Aktuelles aus den OrtenJunge MenschenOlpeOlpe NachrichtenSoziales und BildungSport in SüdwestfalenSüdwestfalen-AktuellTopmeldungenVereine

Neuer VW Caddy an das Kinder – und Jugendhospiz übergeben

Schirmherrin der Aktion Kinderträume Margit Tönnies zu Gast in Olpe

Olpe.(as) Das konnte selbst Rüdiger Barth kaum fassen, als die Nachricht aus Rheda Wiedenbrück kam, dass die Aktion Kinderträume dem Kinder – und Jugendhospiz einen nagelneuen VW Caddy spendet. Aber es stimmte. Vergangene Woche konnte das neue Auto in Empfang genommen werden, das nun, besonders des Jugendlichen mehr Mobilität sichert.  Im Jahr 2004 wurde der Verein „Aktion Kinderträume e. V.“ von Wilhelm Leuze, Clemens Tönnies (Aufsichtsratsvorsitzender FC Schalke 04) und Uli Hoeneß (Präsident des FC Bayern München) gegründet, um sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen zu helfen und Einrichtungen und Institutionen zu fördern, die ihnen in ihrer Entwicklung beistehen.  “Seit 2007 ist unser Vereinsziel darauf ausgerichtet, schwerstkranke und schwerstbehinderte Kinder und ihre Familien zu unterstützen, ihnen besondere Wünsche und Träume zu erfüllen.

Endlich hatte Familie Kerber und Ines Debinski die Möglichkeit, sich ganz persönlich bei Margit Tönnies für die Hilfe zu bedanken.
Endlich hatte Familie Kerber und Ines Debinski die Möglichkeit, sich ganz persönlich bei Margit Tönnies für die Hilfe zu bedanken.

Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Kinderhospiz e.V. und deren Geschäftsführerin Sabine Kraft. Über die stationären und ambulanten Kinderhospize erfahren wir von den Familien, von ihren Wünschen und Träumen,” so Schirmherrin Margit Tönnies. “Aber auch Freunde, Nachbarn oder die Familien selbst melden sich bei uns und bitten uns um Hilfe,” erklärt Margit Tönnies den anwesenden Gästen. Ob Treppenlift, Traumschwinger, ein behindertengerechtes Auto oder ein barrierefreier Umbau in dem Zuhause der erkrankten Kinder. Aktion Kinderträume versucht diese Wünsche schnell und unbürokratisch zu erfüllen. Auch der Familie Debinski und Familie Kerber konnte schon durch diesen Verein geholfen werden. Und wie der Zufall es wollte, waren beide Familien zur selben Zeit in Olpe zu Gast und hatten die Möglichkeit den Verantwortlichen persönlich ihren Dank auszusprechen.

über das neue Auto freuen sich: v.l.Familie Kerber mit ihren Söhnen Nico, Leon und Elias, Margit Tönnies, Rüdiger Barth, Ines Debinski mit Tochter Anna und Peter Lüdorf   (Fotos:Andrea Schreiber)
über das neue Auto freuen sich: v.l.Familie Kerber mit ihren Söhnen Nico, Leon und Elias, Margit Tönnies, Rüdiger Barth, Ines Debinski mit Tochter Anna und Peter Lüdorf
(Fotos:Andrea Schreiber)

Aber nicht nur Hilfsmittel wie Treppenlifte oder Rollstühle werden gespendet. Manchmal sind es auch Herzenswünsche der erkrankten Kinder aber auch der Familien, insbesondere der Geschwister. Und so konnten sich vor einiger Zeit Heinrich Kerber und sein Sohn Nico über einen Besuch in der VIP Lounge der Veltins Arena freuen. Aber auch Ines Debinski, großer Schalkefan, war den Tränen als Margit Tönnies kurzerhand vier Karten für das Abschiedsspiel von Raul heute auf Schalke orderte.  “Ich habe die Möglichkeiten und Mittel etwas zu bewegen und mache es gerne, ” Margit Tönnies. Neben zahlreichen Spendern, gehört auch der Rotary – Club aus Gummersbach zu einem der Unterstützer, der einen großen Teil der Kosten für den neuen Caddy übernommen hatte. Peter Lüdorf, Präsident des Rotary-Clubs Gummersbach war selbst vor Ort und sicherte kurzerhand dem Hospiz zu, die anfallenden Reifen und Reparaturkosten für das Fahrzeug zu übernehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"