Mit „unternehmensWert: Mensch plus“ fit für den digitalen Wandel Bis zu 9.600 Euro Zuschuss für regionale Unternehmen

Olpe/Siegen – Die Arbeitswelt der Zukunft wird schneller, bunter und vielfältiger – maßgeblicher Treiber dieser Entwicklung: die Digitalisierung. Sie betrifft Unternehmen in fast allen Branchen. Insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) ist es heutzutage eine wirtschaftliche Notwendigkeit, nicht mehr weiter abzuwarten, sondern jetzt die Chancen der Digitalisierung zu nutzen.

Allerdings ist das für viele Unternehmen auch eine große Herausforderung. Deshalb steht die Frage im Raum: Wie kann ein Unternehmen gemeinsam mit seinen Beschäftigten solch einen komplexen Prozess anstoßen, um von der Digitalisierung zu profitieren? Hier setzt das neue Förderprogramm „unternehmensWert:Mensch plus“ (uWM plus) an, auf das die Regionalagentur für die Kreise Siegen-Wittgenstein und Olpe hinweist.

Die Regionalagentur ist offizielle Erstberatungsstelle für das „uWM plus“. In einem kostenlosen Gespräch werden zunächst ganz unverbindlich mögliche Herausforderungen skizziert, die der digitale Wandel für das Unternehmen mit sich bringt. Gleichzeitig wird geprüft, ob das interessierte Unternehmen die Förderkriterien erfüllt. Die weitere Beratung erfolgt dann durch ein speziell geschultes Beratungsunternehmen über einen Zeitraum von sechs Monaten direkt vor Ort im Betrieb.

Im Laufe dieses Prozesses werden in drei Arbeitsphasen innovative Lösungen auf ihre Praxistauglichkeit hin getestet. Mögliche Themen sind zum Beispiel Angebote zum mobilen Arbeiten, neue Arbeitszeitmodelle oder der Einsatz von digitalen Assistenzsystemen. Die gezielte Einbindung der Beschäftigten als Experten in eigener Sache stellt sicher, dass deren wertvolle Erfahrungen aus dem Arbeitsalltag genutzt werden. Das schafft die notwendige Akzeptanz bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, um die für gut befundenen Maßnahmen nachhaltig umzusetzen.

„uWM plus“ richtet sich bundesweit an Unternehmen, die mindestens seit zwei Jahren bestehen, weniger als 250 Beschäftigte haben und deren Jahresumsatz weniger als 50 Millionen beträgt. Die Förderung umfasst bis zu 12 Beratungstage, wobei die Kosten der Beratung zu 80 Prozent bezuschusst werden.

Ausführliche Informationen zum Antragsverfahren und den Förderbedingungen erhalten interessierte Unternehmen bei Elvira Schmengler von der Regionalagentur Siegen-Wittgenstein und Olpe (Telefon: 02761-81499) oder unter: www.regional-agentur.de.

Die Regionalagentur Siegen-Wittgenstein und Olpe ist die Verbindungsstelle des nordrhein- westfälischen Arbeitsministeriums mit der Region. Sie ist Anlaufstelle für die arbeitsmarktpolitischen Förderprogramme des Landes NRW.

Quelle: Kreis Olpe

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere