HSKMKOlpeSüdwestfalen-AktuellThemenTopmeldungen

Sauerland: ZDF-Infokanal erforscht das Sauerland

Sauerland/Mainz. Für ZDF-Autor Gert Anhalt steht fest: eine Safari durch das Sauerland ist nicht nur lehrreich sondern auch überaus unterhaltsam. Ende Juni war der ehemalige Auslandskorrespondent mit der Kamera zwischen Winterberg und Olpe unterwegs. Jetzt laufen die sechs Filme aus der Reihe „Bin mal kurz…“ im digitalen ZDF-Infokanal.

Bisher bin ich immer ahnungslos am Sauerland vorbei gefahren“, gesteht Anhalt, „meist auf der Sauerlandlinie“. Aber das sollte sich jetzt ändern. Der Weltenbummler und Romanautor, der seit vielen Jahren für das ZDF aus fernen Ländern berichtet (davon 10 Jahre als Korrespondent aus China und Japan) hat sich vorgenommen, die Geheimnisse und die Schönheiten der deutschen Regionen zu erkunden.

Apachenalarm im Sauerland. Foto: ZDF/Gert Anhalt

Passenderweise fing er damit im Sauerland an. Nicht irgendwo – sondern beim Schützenfest in Finnentrop-Serkenrode. „Es war mein erstes Schützenfest“, gibt der Filmemacher zu. Er habe sich oft gefragt, wem eigentlich Schützen nützen. In Serkenrode ging ihm ein Licht auf. „Die Dorfgemeinschaft, der Zusammenhalt der Generationen und auch der Spaß, den alle hatten – das hat mich schwer beeindruckt“.

Beim Schützenfest in Serkenrode wird viel musiziert und marschiert. Foto: ZDF/Gert Anhalt

Das gilt übrigens auch für den Blick auf den typischen Sauerländer Kuchenteller. Anhalt, der für seine humorvolle und oft unkonventionelle Herangehensweise bekannt ist, stellt fest: „Dort sah ich, wie Buttercremetorte und Blutwurstbrot sich vorbehaltlos aneinanderschmiegten und erkannte, dass der Sauerländer im Grunde doch ein Süss-Sauerländer ist…

Das Sauerland ist reich an Rohstoffen - zum Beispiel Weihnachtsbäume. Foto: ZDF/Gert Anhalt

Um die kulinarischen Rätsel des Sauerlandes etwas tiefer zu ergründen, ließ er sich im Hotel Gnacke in Schmallenberg-Nordenau von Küchenchef Andy Stenzel eine Potthucke zubereiten. Auch dies ein echtes Abenteuer. „Zumal ich immer dachte, bei der Sauerländer Potthucke handele es sich um einen scheuen Waldvogel…

Dramatisch und museumsreif: Die Burg Altena. Foto: ZDF/Gert Anhalt

Mit Augenzwinkern und viel Humor führt die ZDF-Sauerlandreise weiter über die Dechenhöhle in Iserlohn, die Burg Altena, die Besteckfabrik in Fleckenberg, die Heinrich-Lübke-Gedenkstätte in Enkhausen, das Mundartarchiv in Cobbenrode und die Karl-May-Bühne in Elspe.

Der ZDF-Infokanal zeigt Anhalts abenteuerliche Sauerland-Safari in der sechsteiligen Reihe „Bin mal kurz…im Sauerland“ ab Samstag den 14. August 2010 um 12.30 mehrmals wöchentlich. Zudem sind alle Beiträge nach der Erstausstrahlung im Internet in der ZDF-Mediathek ständig abrufbar.

Zauberhafte Formen in der Dechenhöhle in Iserlohn. Foto: ZDF/Gert Anhalt

Ausgewählte Sendetermine im digitalen ZDF-Infokanal:

Marschmusik und Blutwursttorte
Samstag, 14. August 2010 – 12:30 Uhr
Montag, 16. August 2010 – 19:20 Uhr
Dienstag; 17. August 2010 – 21:30 Uhr

Der Rest vom Schützenfest
Samstag, 21. August 2010 – 15:45 Uhr
Sonntag, 22. August 2010 – 20:02 Uhr
Donnerstag, 26. August 2010 – 19:20 Uhr

Bei Saftsäcken und Drahtziehern
Samstag, 28. August 2010 – 15:45 Uhr
Sonntag, 29. August 2010 – 20:02 Uhr
Dienstag, 31. August 2010 – 21:30 Uhr
Mittwoch, 01. September 2010 – 17:15 Uhr
Donnerstag, 02. September 2010 – 12.45 Uhr
Freitag, 03. September 2010 – 21:30 Uhr

In der Unterwelt
Samstag, 04. September 2010 – 15:45 Uhr
Dienstag, 07. September 2010 – 21:30 Uhr
Mittwoch, 08. September 2010 – 17:15 Uhr

Im Tal des Todes
Samstag, 11. September 2010 – 15:45 Uhr
Dienstag, 14. September 2010 – 21:30 Uhr
Donnerstag, 16. September 2010 – 19:20 Uhr

Lübke, Löffel, Liebesperlen
Samstag, 18. September 2010 – 15:45 Uhr
Montag, 20. September 2010 – 13:02 Uhr
Dienstag, 21. September 2010 – 21:30 Uhr
Donnerstag, 23. September 2010 – 19:20 Uhr

Quelle: ZDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"