Attendorn. Zwei Legenden des “Krautrocks” gastieren im Oktober 2009 in der Stadthalle Attendorn. Die legendären Rockbands “Birth Control” und “Guru Guru” statten uns am 23. Oktober einen Besuch ab und werden die Halle rocken!

guruguru_acidmothers_2009-03-xx_kyoto_01_gross

“Birth Control” formierte sich 1968. Ende der 1960er Jahre war die “Geburtenkontrolle” wegen der “Enzyklika Humanae Vitae” des Papstes ein viel diskutiertes Thema; den englischen Ausdruck “Birth Control” schnappten die Bandmitglieder auf und entschlossen sich, dies zu ihrem Bandnamen zu machen. “Birth Controls” erste LP erschien in ungewöhnlichem Cover: einer runden Dose, die einer Anti-Baby-Pillenschachtel gleicht. Es folgten Tourneen im deutschsprachigen Raum und 1971 das zweite Album.

birthcontrol_20090824

1972 wurde dann zum Jahr des Durchbruchs für “Birth Control”: Das Album “Hoodoo Man” erschien bei der neuen Plattenfirma CBS. “Birth Control” tourte durch Europa und war Hauptact auf Veranstaltungen. Der größte Erfolg war “Gamma Ray”, der in den 1990er Jahren auch die Technoszene eroberte.

Es folgten weitere Platten und Tourneen. Ende der 1970er Jahre sanken die Verkaufszahlen. Als im Jahr 1983 Bruno Frenzel an den Spätfolgen eines Stromschlags starb, verlor die Band ihren Hauptkomponisten und -texter und löste sich kurz darauf auf. 1993, zehn Jahre später, kam es mit einigen alten und neuen Mitgliedern zu einer Reunion. Heute besteht “Birth Control” aus Bernd Noske (Schlagzeug, Gesang), Peter Engelhardt (Gitarre), Sascha Kühn (Keyboard) und Hannes Vesper (Bass).

Auch “Guru Guru” schrieb deutsche Rockgeschichte

Auch der zweite Act des Abends, die Band “Guru Guru”, hat Krautrock-Geschichte geschrieben. Die Band wurde 1968 als “The Guru Guru Groove” gegründet. In den späten 1960ern und frühen 1970ern waren ihre Auftritte stark politisch geprägt. Sie veranstalteten Konzerte zusammen mit dem Sozialistischen Deutschen Studentenbund, verlasen zwischen ihren Musikstücken politische Texte und spielten auch gelegentlich in Gefängnissen. Guru Guru zählten sich politisch zur Linken.

wpic2008-04

“Guru Guru” veröffentlichten über fünfundzwanzig LPs und CDs, die insgesamt mehr als fünfhunderttausend Mal verkauft wurden. Sie traten in Filmen und über einhundert Mal in Radio und Fernsehen auf (u.a. im Beat-Club). 1976 war “Guru Guru” die erste deutsche Band im WDR-Rockpalast. Im Jahr 2001 erschien eine Underground-Biographie mit dem Titel “33 Jahre High Times mit Guru Guru”.

“WE” aus Olpe kommen als Support-Act

we_band

Neben den beiden internationalen Top-Acts wird auch eine heimische Band am 23. Oktober ihre Visitenkarte in der Stadthalle abgeben. Als Support-Act wird die Formation “WE” aus Olpe dem Publikum einheizen. Die unter dem Namen “WE & The Rainbows” und mit dem Rockmärchen “ParaDise” bekannt gewordene Olper Band kommt mit neuem Bühnenprogramm und neuem Frontmann nach Attendorn. Ohne “The Rainbows”, jetzt “nur” noch als “WE” stürmen Jan Günther (Drums), Torsten Adloff (Bass), Tobias Harnischmacher (Lead-Guitar), Jürgen Göckler (Keyboards), Sebastian “Gotti” Gottfried (Saxophon, Klarinette), Jennifer “Jenny” Halbe (Gesang) und der neue Headliner Patrick “Paddy” Brast (Gesang, Gitarre) mit ihrem neuen Programm “Let old waters flow” die Bühne. Informationen zu “WE” findet man im Internet unter www.we-music.de

Der Vorverkauf für dieses Konzert-Event hat bereits begonnen!

Eintrittskarten für das Doppelkonzert von “Birth Control” und “Guru Guru” sind ab sofort erhältlich! Unter der Telefonnummer 02722 / 52552 beantworten wir Ihre Fragen zum Vorverkauf, und Sie können Tickets vorbestellen.

rocknacht-atttendorn2009

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere