Attendorn – Der demographische Wandel zeigt sich auch in manchen Städten unserer Region. Vor einigen Jahren noch war es sonntags ein Ritual, durch die Innenstadt zu flanieren, um sich die neuen Auslagen anzuschauen, ein Eis zu essen oder einfach nur bei schönem Wetter die Sonne zu genießen.

Der Attendorner Videograf Klaus Keseberg (CKnet) hat ein Konzept entwickelt. Um dieses zu testen, hat er seinen Freund Michael Adolph, ein begnadeter Gitarrist aus Meinerzhagen, nach Attendorn eingeladen. Beide sind am Freitag durch die Innenstadt in Attendorn gegangen, um die Gäste, die vor den Lokalen den schönen lauen Abend genossen haben, musikalisch unterhalten.

Straßenmusik hat sicherlich nicht den besten Ruf, zum Leidwesen der “echten” Straßenmusiker. Wie man es anbieten kann, haben die beiden in einem Video dokumentiert. Wenn sie mehr über das Gesamtkonzept wissen möchten, schicken Sie bitte eine Mail an cknetattendorn@googlemail.com. Die ersten Reaktionen waren durchweg positiv.

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere