Werl – Am 23. September 2017 ist Theatereröffnung in der Stadthalle Werl. Das Kleine Theater Bad Godesberg gastiert mit sieben Theaterstücken wieder in Werl und die Besucher können sich auf anspruchsvolle Theaterkunst einstellen.

Theater in der Stadthalle Werl, das heißt Theater vor Ort und bedeutet kurze Wege und kein Fahrstress.

Günstige Theatertickets sind ab sofort als Abonnements erhältlich. Man hat die Wahl zwischen einem Jahresabonnement für sieben Theaterstücke oder als Wahlabo für fünf Theaterstücke. Schon für 59,00 Euro erhält man 5 Theateraufführungen. Das ist ein Preisvorteil zu den Einzeltickets in Höhe von 40 %. Hinzu kommen weitere Vorteile des Abonnements; der Besucher hat immer den gleichen Sitzplatz und man muss sich nicht um Tickets bemühen, das heißt, die Theatertickets werden zu Beginn der Saison direkt ins Haus geschickt.

Quelle: Stadthalle Werl

Und nun ein kleiner Vorgeschmack auf die kommende Saison:

Am Samstag, 23. September 2017, 19.30 Uhr wird zur Theatereröffnung das Schauspiel von Karlheinz Komm „Der Fall Luther“ zum 500ersten Jahrestag des 95 Thesen Anschlags in Wittenberg aufgeführt. In einer Gerichtsverhandlung und in szenischen Rückblenden in das Leben des großen Reformators soll geklärt werden, ob Dr. Martin Luther durch seine Worte und Schriften den Aufstand der Bauern mit initiiert hat.

An diesem Theaterabend wird natürlich der Auftakt der Theatersaison gefeiert. Das Stadthallenrestaurant Werlinger und das Team der Stadthalle laden in der Pause zu einem Gläschen Sekt und Kanapees ein.

Die zweite Aufführung in der Theaterreihe findet am Dienstag, 24. Oktober 2017, 19:30 Uhr statt. Gespielt wird „Die Jungfrau von Orléans“, Schauspiel frei nach Friedrich von Schiller. Es sind die letzten Tage vor der grausamen Verbrennung der neunzehnjährigen Jungfrau auf dem Marktplatz von Rouen. Aber wer ist diese Johanna? Ein sehr menschlich wirkendes junges Mädchen, dem Egoismus fremd zu sein scheint und der das kriegerische Töten zuwider ist, muss sich vor Gericht verantworten.

Weiter geht’s am Dienstag, 28. November 2017, 19:30 Uhr, mit der Catarina Valente Show „Bonjour Kathrin“. Wenn Claudia Schill und ihr Bühnenpartner Klaus
Renzel die Welterfolge der Caterina Valente auf die Bühne bringen, dann treffen Musik und Humor aufeinander. Die Epoche des Schwarzweiß-Fernsehens lebt in einer frischen, mitreißenden Retro-Show für alle Generationen wieder auf – live und in Farbe!

Lustig wird es am Montag, 8. Januar 2018, 19:30 Uhr mit der Komödie von Lydia Fox „Opa ist die beste Oma“. Opa George ist wie vor den Kopf gestoßen: Wer soll sich denn nun um das Kind kümmern, während Liz als Lektorin arbeitet? Liz ist nämlich von ihrem Mann verlassen worden und Oma Nancy hat auch keine Zeit, denn die ist auf einem Selbstfindungstrip in Indien. Aber wozu gibt es schließlich Nannys? Oder noch besser Leihomas wie die herzliche Georgina, die sich wie gerufen bewirbt?

Am Mittwochabend, 21. Februar 2018, 19:30 Uhr wird das Theaterstück von und mit Chris Pichler „Elisabeth – Kaiserin der Herzen“ vorgestellt. Nach dem Erfolg von Romy Schneider sehen sie Chris Pichler erneut in einem eindringlichen Abend, der das Leben der Kaiserin von Österreich in allen Facetten zeigt. Der freiheitsliebenden Elisabeth Eugenie Amalie, genannt Sissi, widerstrebt die strenge Etikette am Habsburger Hof an der Seite von Kaiser Franz Joseph. Ihr unglückliches Leben hat ein viel zu frühes, tragisches Ende genommen. Dennoch, der Mythos Sissi lebt!

Der Klassiker der Theatersaison wird am Freitag, 16. März 2018, 19:30 Uhr gespielt: „Othello“, Schauspiel von William Shakespeare. Othello ist durch und durch ein Kriegsmann. Sein einziger “Fehler”: er ist ein Maure. Es erscheint unmöglich, dass sich die Venezianerin Desdemona in ihn verlieben könnte. Und doch ist es so. Desdemona liebt Othello von ganzem Herzen und er sie. Dann kommt Jago, Othellos ärgster Feind, ins Spiel…

Die Theatersaison endet am Dienstag, 22. Mai 2018, 19:30 Uhr mit der Schlagerrevue „Aber bitte mit Sahne“. Familie Malente kann es nicht lassen. Sie feiern mit uns ein Schlagerfestival der guten Laune aus den 70er. Stichworte wie: Plateauschuhe, Schlaghosen und Polyesterhemden. Flokati, Lavalampen und Prilblumen. Wer kennt sie nicht die Relikte aus den 70er Jahren. Dazu die Musik und der Abend ist perfekt!

Die Besucher der Stadthalle Werl können sich auf anregende Augenblicke und kurzweilige Abende freuen. Die Künstler, das Team der Stadthalle und auch die Gastronomie freuen sich auf das kulturinteressierte Publikum und wünschen eine erlebenswerte Zeit in der Stadthalle Werl in der kommenden Spielzeit 2017/2018.

Weitere Informationen: Telefon 02922/973210 Doris Schneider-Eckart, Stadthalle Werl.

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere