SoestSoestSoziales und Bildung

Ein Jahr für die Umwelt

Kreis Soest – Ein Jahr lang engagierten sie sich für die Umwelt und scheuten dabei keine Mühe: Für Vivian Gilberg und Niklas Ferch geht das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) beim Kreis Soest zu Ende. Sie bekämpften Riesenbärenklau, halfen bei der Betreuung von Naturschutzgebieten und packten dort an, wo sie gebraucht wurden. Jetzt übergaben die beiden FÖJler symbolisch ihren Nachfolgerinnen, Pia-Luisa Ridder und Lara-Marie Borggräfe, Spaten und Arbeitsjacke, für einen guten Start ins ökologische Jahr.

Der 18-jährige Niklas Ferch aus Lippstadt blickt gerne auf das Jahr in der Abteilung Umwelt zurück: „Wir waren viel draußen und haben eine Menge gelernt, das uns auch in unserer beruflichen Laufbahn helfen und weiterbringen wird.“ Bei einem kurzen Treffen mit ihren Nachfolgerinnen erklärten Ferch und Gilberg, welche Erfahrungen sie im letzten Jahr sammeln konnten und was die neuen FÖJler alles erwartet.

Am Freitag, 1. August 2014, beginnt für die 19-jährige Pia-Luisa Ridder aus Welver und die 18-jährige Lara-Marie Borggräfe aus Soest ihr Jahr im Dienste der Umwelt. „Wir freuen uns auf das Jahr und die neuen Aufgaben und Herausforderungen“, so die beiden.

Weitere Informationen über das Freiwillige Ökologische Jahr bei der Kreisverwaltung gibt es auf der Internetseite des Kreises Soest, www.kreis-soest.de, oder bei Annette Kühlmann, Telefon 02921/302213.

Foto: Judith Wedderwille/ Kreis Soest
Foto: Judith Wedderwille/ Kreis Soest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"