Angebot um altersgerechte Lektüre erweitert

Kreis Soest – „Ein Leben ohne Bücherbus ist für mich nicht vorstellbar“, bekennt Maria Hüffer aus Rüthen, langjährige Leserin der Fahrbücherei. Weil viele ältere Leser sich immer wieder so äußern, hat der Bücherbus sein Sortiment erweitert. Die Fahrbücherei des Kreises Soest begleitet mit ihrer Aktion „Generation Plus“ die Vorweihnachtszeit und bietet dabei verstärkt Medien für Seniorinnen und Senioren an.

Das Angebot wurde um entsprechende altersgerechte Lektüre erweitert. Ein Schwerpunkt der Aktion sind neben Romanen, Erzählungen und Gedichtbänden in Großdruck auch Sachbücher zu altersbezogenen Themen wie Ernährungs- und Demenzratgeber für Angehörige, Ratgeber zur Pflege oder Übungsbücher für körperliche und geistige Fitness.

Leserin Maria Hüffer aus Rüthen und Nils Bald, Leiter der Fahrbücherei des Kreises Soest, freuen sich über das neue Bücherangebot für Seniorinnen und Senioren (Foto: Sebastian Gust/Kreis Soest).

Leserin Maria Hüffer aus Rüthen und Nils Bald, Leiter der Fahrbücherei des Kreises Soest, freuen sich über das neue Bücherangebot für Seniorinnen und Senioren (Foto: Sebastian Gust/Kreis Soest).

Auch Hörbücher erweisen sich zur Entspannung und zum Geschichtenhören für Seniorinnen und Senioren immer wieder als sehr gut geeignet. Fast 150 neue Titel sind zu diesem Themenbereich angeschafft worden. Hintergrund der Aktion ist die verstärkte Nachfrage nach seniorengerechter Literatur: „Wir dürfen die nach wie vor stark wachsende Zielgruppe der Seniorinnen und Senioren nicht aus den Augen verlieren. Viele Angehörige fragen verstärkt nach Medien für ihre Eltern beziehungsweise Großeltern. Mit der Aktion reagieren wir auf diesen vermehrten Bedarf“, berichtet Fahrbüchereileiter Nils Bald.

Die Medien der Aktion sind mit einem gelben Aufkleber gekennzeichnet und können ab sofort im Bücherbus ausgeliehen werden. Empfehlenswert ist in jedem Fall immer eine Vorbestellung über den Online-Katalog der Fahrbücherei.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere