Geseke – Die Blumen blühen, die Sonne scheint und das frühlingshafte Wetter lockt zum Wandern, Fahrradfahren und vielem mehr. Mit einem bunten Programm rund um die Aktion “Anradeln 2016” starten die Kommunen im Kreis Soest am Sonntag, dem 24. April in die Fahrradsaison 2016.

In Geseke laden der Traditionsverein Störmede, der Kulturring Störmede und die Stadt Geseke auch in diesem Jahr wieder zu zwei geführten Radtouren ein. Start ist jeweils am Heimathaus Störmede, Steinweg 4a.

Die sportliche Route „Durch die Hellwegbörde“ startet um 11.00 Uhr und die Familientour „Auf der Spur der Steine“ um 13.30 Uhr. Beide Touren werden von erfahrenen Tourenführern des Traditionsvereins Störmede begleitet. Die Teilnahme an der Radtour ist kostenlos.

 Startklar für das Anradeln sind bereits die jungen Störmeder Mädchen und natürlich die Fahrradführer, die auf viele Teilnehmer am 24. April hoffen. Quelle: Stadt Geseke


Startklar für das Anradeln sind bereits die jungen Störmeder Mädchen und natürlich die Fahrradführer, die auf viele Teilnehmer am 24. April hoffen. Quelle: Stadt Geseke

Die sportliche Tour „Durch die Hellwegbörde“ für geübte Fahrradfahrer ist eine rund 57 km lange Teilroute der insgesamt 144 km langen Radroute „Steine und Mehr“, dem interkommunalen Projekt der Kommunen Anröchte, Geseke und Warstein. Bei der Rundtour radeln Sie gemeinsam mit dem Fahrradführer Heinz Marks durch die Ortschaften Langeneicke, Bökenförde, Bad Westernkotten, Erwitte, Völlinghausen, Anröchte, Berge, Oestereiden zum Ausgangspunkt Störmede und überwinden bis zu 200 Höhenmeter. Eine Rast ist in Anröchte vorgesehen.

Die Familientour startet um 13.30 Uhr. Bevor die Radtour mit den Radführern Berthold Lammert, Werner Jütte und Heinrich Hesse losgeht, verteilt Ulla Jütte vom Traditionsverein Störmede an jedes Kind eine Handvoll „Energie“. Die abwechslungsreiche Tour durchs Grüne führt über sichere Wege von Störmede aus Richtung Geseke zum Park „Mythos Stein“ am Schneidweg. Im Steinbruchpark kann man sich von der Fahrt erholen und eine Erfrischung genießen. Der Chefbiologe Manfred Raker von der Naturschutz-Stiftung Geseke bietet für die Radler eine kleine Führung durch den Park an. Durch die südliche Feldflur radeln die kleinen und großen Teilnehmer wieder zum Heimathaus in Störmede zurück. Hier warten Kaffee und Kuchen, Würstchen und gekühlte Getränke am Ziel auf die großen und kleinen Radfahrer.

Ursula Jütte, Vorsitzende des Traditionsvereins Störmede: „Wir hoffen in diesem Jahr wieder auf viele Radfahrer, die mit uns in die Radsaison starten möchten und natürlich auf frühlingshaftes und sonniges Wetter. Die Radtouren führen zurück zum Heimathaus nach Störmede. Als netter Abschluss erwartet die Radfahrer hier Kaffee, Kuchen, Würstchen und kühle Getränke zu kleinen Preisen“.

Die Stadt Geseke und der Traditionsverein Störmede sowie der Kulturring Störmede als Veranstalter der Radtouren bitten alle “Anradler” auf der Fahrradtour einen Helm zu tragen. Denn – Fahrradhelme retten Leben!

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema