Familien-Musical in der Bearbeitung von Christian Berg, Musik: Konstantin Wecker

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 15:00 Uhr, Stadthalle Soest

 

Wer kennt sie nicht – die liebevolle, spannende Geschichte von Jim Knopf und Lukas, dem Lokomotivführer, den sympathischen Bewohnern der Insel mit zwei Bergen – genannt „Lummerland“ – regiert von König Alfons dem Viertel-vor-Zwölften. Aus Gründen drohender Überbevölkerung verlassen Lukas und Jim Knopf ihre geliebte Heimat. Auf ihrer Reise erleben sie die spannendsten Abenteuer, treffen so ungewöhnliche Wesen wie den Scheinriesen Herrn Tur Tur und retten die Prinzessin von China, Li-Si, aus den Klauen der schrecklichen Drachenlehrerin Frau Mahlzahn.

Der 1929 geborene Autor Michael Ende hat mit dieser Geschichte einen Klassiker der deutschen Kinderliteratur geschaffen, der aus keinem Kinderzimmer mehr wegzudenken ist. 1960 ist sie im Thienemann Verlag erschienen, 1961 wurde Ende für diese wundersame Geschichte mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. Die „Augsburger Puppenkiste“ verhalf mit ihrer zauberhaften Inszenierung diesem Kinderklassiker zur Unsterblichkeit.

Christian Berg, bekannt durch seine Kindermusicalproduktionen wie „Pinocchio“, „Der kleine Glöckner von Notre Dame“ und „Oh – wie schön ist Panama – das erste Janosch-Musical der Welt“, ist mit seinen 36 Jahren bereits einer der erfahrensten Kindermusiktheatermacher Deutschlands. Aus seiner Feder stammen das Buch und die Liedtexte zu „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ und er führt die Regie. Konstantin Wecker, einer der bekanntesten und versiertesten Vertreter der deutschen Songwriterszene hat die Musik komponiert.

1999 suchte der Thienemann Verlag anlässlich des 70. Geburtstages des wohl größten deutschen Kinderbuchautoren Michael Ende nach einem Künstler, der im Sinne des verstorbenen Autoren eine Musicalfassung dieses Stoffes schaffen kann.  Und fand ihn in Christian Berg.

Die Idee zu diesem Projekt wurde bereits vor Jahren geboren, als Michael Ende und Christian Berg auf einem Workshop junger Dichter aufeinander trafen.

Christian Berg hält die exklusiven Rechte an dieser Inszenierung und bringt neben dem Musical „Jim Knopf und die Wilde 13“, das einzige existierende „Jim Knopf-Musical“ für kleine und große Kinder zur Aufführung.

Die umjubelte Welturaufführung fand im Juli 1999 im Rahmen des Sommertheaters im Schlossgarten in Cuxhaven statt. Anschließend folgte von Nov. 1999 – Apr. 2000 eine Tournee durch Deutschland. Publikum und Presse waren gleichermaßen begeistert von Christian Bergs fesselnder Inszenierung. Wegen der sensationellen Nachfrage geht Berg mit seinem Ensemble nach Gastspielen beim Musiktheatersommer in seiner Heimatstadt Cuxhaven, ab September wieder auf große Deutschlandtournee.

Jim Knopf und kein Ende!

Die Veranstaltung wird präsentiert mit freundlicher Unterstützung der Volksbank Hellweg eG

Veranstalter/ Quelle: Stadthalle Soest GmbH

 

 

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere