Junge MenschenSoestSoestSoziales und Bildung

Kinder werden zu pfiffigen Forschern

Qualifizierung der Bildungsregion mündet in praktischen Unterricht

Kreis Soest – Warum wird es nachts eigentlich dunkel? Solche Fragen stellten die Schüler einer zweiten Klasse der Petri-Grundschule in Soest sowie Kinder einer Gruppe des St. Marien-Kindergartens in Lippetal-Lippborg während einer „Forscherstunde“ zur naturwissenschaftlichen und technischen Bildung (NWT-Bildung). Pädagogen aus Kitas und Grundschulen in der Bildungsregion Kreis Soest qualifizieren sich derzeit und geben dabei auch diesen besonderen Unterricht.

Diese Aufbauqualifizierung unter dem Titel „Pfiffikus“ richtet sich vorrangig an Erzieherinnen und Erzieher sowie Lehrerinnen und Lehrer, die bereits an einer NWT-Basisqualifizierung des Institutes für Technologie- und Wissenstransfer an der FH Südwestfalen Soest teilgenommen haben. Neben der Vermittlung theoretischer Grundlagen und dient die Ausbildung schwerpunktmäßig der methodischen und praktischen Arbeit mit Kindern in Kitas und Grundschulen. Als Partner hat die Bildungsregion dabei die Bildungseinrichtung Science Lab e.V. an der Seite.

Bei einer halbtägigen Fortbildung hatten Lehrkräfte und Erzieher praktische Versuche und Experimente sowie Spiele zur Veranschaulichung erprobt. Die Inhalte der aktuellen Reihe „Farben am Himmel“ wurden nun von zwei engagierten Lehrerinnen der Petri-Grundschule und Erzieherinnen des St. Marien Kindergartens mit Unterstützung von Science Lab bei den Forscherstunden mit den Kindern umgesetzt.

Kleine Wissenschaftler des St. Marien-Kindergartens in Lippetal-Lippborg mit Dr. Vera Romberg-Forkert von Science Lab e.V. in Lippstadt (Foto: Anja Besse/Kreis Soest).
Kleine Wissenschaftler des St. Marien-Kindergartens in Lippetal-Lippborg mit Dr. Vera Romberg-Forkert von Science Lab e.V. in Lippstadt (Foto: Anja Besse/Kreis Soest).

In der Schule wurden in insgesamt fünf Gruppen Leitfragen gestellt, zum Beispiel zur Farbpalette des Regenbogens, gemeinsam Vermutungen zur Lösung angestellt und diese anschließend praktisch mit Hilfe von Experimenten überprüft. Die Forschungsergebnisse wurden dann dokumentiert und in den Folgestunden von den einzelnen Forschergruppen der ganzen Klasse präsentiert.

„Wir verfolgen das Ziel, naturwissenschaftlich-technische Bildung in den Alltag von Kita und Grundschule zu bringen und so ganz natürlich den Forscherdrang der Kinder zu fördern“, erläutert Achim Schmacks vom Regionalen Bildungsbüro im Kreishaus. Die Qualifizierung sei Bestandteil des NWT-Projekts „Pfiffikus – Bildungsbrücken in Südwestfalen“, für das die Bildungsregion Kreis Soest 2013 mit dem 3. Stern der Regionale Südwestfalen ausgezeichnet worden sein.

Weitere Informationen für interessierte Kitas und Schulen gibt es beim Regionalen Bildungsbüro unter den Telefonnummern 02921/302501 oder 302876 und unter www.bildungsregion-kreis-soest.de.

Schülerinnen und Schüler der Petri-Grundschule in Soest verfolgen gespannt den Versuchsverlauf (Foto: Achim Schmacks/Kreis Soest).
Schülerinnen und Schüler der Petri-Grundschule in Soest verfolgen gespannt den Versuchsverlauf (Foto: Achim Schmacks/Kreis Soest).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"