Kreis Soest – Ende August ist es wieder soweit – im ganzen Land beginnt für tausende von Kindern der “Ernst des Lebens” mit dem ersten Schultag. Eng damit verbunden sind auch die ersten Schritte im Straßenverkehr. Diese sollten gut vorbereitet sein, damit unseren Jüngsten nichts passiert. Die Vorbereitung liegt dabei vorwiegend bei den Eltern. Sie sollten früh genug den richtigen Schulweg auswählen und mit ihrem Kind gemeinsam üben.

Quelle: Kreispolizeibehörde Soest

Besonders wichtig ist dabei, dass die Kinder auch zu Fuß zur Schule gehen. Dies ist gesünder und sicherer. Die größte Verkehrsgefahr im Bereich der Grundschulen sind die immer mehr werdenden “Elterntaxis”. Zur Vorbereitung für den ersten Schultag sollte die Auswahl des Schulwegs gehören. Dabei ist zu beachten, dass der kürzeste Weg nicht immer der Beste ist. Umwege lohnen sich immer, wenn Gefahrenstellen damit ausgespart werden. Wenn der Weg festgelegt ist, sollte er mehrfach mit den Kindern geübt werden. Dabei ist es sinnvoll auch mal die Rollen zu tauschen, und sich vom Kind den Weg und die Gefahrenstellen erklären zu lassen. Weitere Tipps zum Thema finden Sie auf der Internetseite der Kreispolizeibehörde Soest unter soest.polizei.nrw. “Die Eltern der “I-Dötze” haben jetzt eine wichtige Aufgabe: Sie müssen ihre Kinder auf den Schulweg vorbereiten. Sorgen Sie dafür, dass ihre Kinder gut vorbereitet und sicher durch den Straßenverkehr gelangen!” fordert Polizeioberkommissar Gisbert Finke, Verkehrssicherheitsberater bei der Kreispolizeibehörde Soest.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere