Aktuelles aus den OrtenJunge MenschenSoestSoziales und BildungSüdwestfalen-AktuellVerschiedenes

Leckeres für einen guten Zweck: Jugend – und Auszubildendenvertretung des Kreises bietet Waffeln an

Kreis Soest – Mit einem Verkauf leckerer Waffeln engagiert sich die Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) des Kreises Soest in der Weihnachtszeit wieder für einen guten Zweck. Der Erlös der diesjährigen Adventsaktion soll in Form einer „Bärenspende“ an den Rettungsdienst des Kreises Soest gehen.

„Von den Spenden sollen Rettungsteddys, die auf dem Rettungswagen mitfahren, angeschafft werden“, erklärt Kathrin Lichte, Vorsitzende der JAV. „Die Aufgabe der kuscheligen Begleiter ist es, verletzten und kranken Kindern, die durch den Rettungsdienst versorgt werden müssen, Trost in einer schwierigen und belastenden Situation zu spenden und das ein oder andere Lächeln in die Gesichter der kleinen Patienten zu zaubern.“

Foto: Thomas Weinstock/Kreis Soest
Foto: Thomas Weinstock/Kreis Soest

Der Startschuss der diesjährigen Waffelaktion fiel am 5. Dezember im Foyer des Kreishauses. Das schmackhafte Gebäck fand reißenden Absatz und war beste Werbung für die Fortsetzung der Adventsaktion. Die engagierten JAV – Mitglieder werden ihre Waffeleisen auch am 12. und 19. Dezember 2016 unter Strom setzen, und zwar von 12 bis 14 Uhr im Foyer des Kreishauses.

An diesen Tagen haben nicht nur die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Gelegenheit, die Weihnachtsköstlichkeiten zu probieren. Auch Bürgerinnen und Bürger, die etwas beim Kreis zu erledigen haben, können Kalorien für den guten Zweck verzehren.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter [email protected] erreichbar.
Themen
ANZEIGE:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant!
Close
Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!