Aktuelles aus den OrtenLippstadtSoestSüdwestfalen-AktuellTourismus und ReiseratgeberVerschiedenes

Lippstadt: Eröffnung der „Radroute Historische Stadtkerne“

Lippstadt – Was verbindet Nahmobilität, Stadtentwicklung, Verkehrssicherheit und Tourismus? Wenn am kommenden Samstag, 18. Juni 2016, um 10 Uhr die Infostände auf dem Rathausplatz öffnen und die Aktionen rund um die genannten Themen beginnen, können Interessierte darauf eine Antwort bekommen. Zur Eröffnung der „Radroute Historische Stadtkerne“ verknüpft die Stadt Lippstadt mit der Unterstützung mehrerer Partner wie dem ADFC, der RLG, der Polizei, der Verkehrswacht und der Firma Löckenhoff die unterschiedlichen Themenbereiche und lädt zu aktivem Bürgerdialog und Beteiligung ein.

Dass sich die Aktionen thematisch sehr gut miteinander verbinden lassen, spiegelt sich im Programm wieder, das bis 16 Uhr auf dem Rathausplatz geboten wird: So können sich Besucher beispielsweise einem Seh- und Hörtest oder einem Reaktionstest am Stand der Verkehrswacht unterziehen und so ihre Verkehrssicherheit testen. Tipps zum Thema „sehen und gesehen werden im Straßenverkehr“ gibt’s am Stand der Polizei. Die Firma Löckenhoff berät rund ums Fahrrad und präsentiert verschiedene Modelle.

Foto: Ruhr Tourismus GmbH
Foto: Ruhr Tourismus GmbH

Die passende Fahrradoute dazu präsentieren die neun Städte, die an der nun um Lippstadt, Werl und Soest erweiterten „Radroute Historische Stadtkerne“ beteiligt sind. An deren Ständen auf dem Rathausplatz gibt es touristische Highlights zu entdecken und natürlich kann auch die Radwanderkarte bei der Gelegenheit erworben werden. Als besonderer Höhepunkt fahren zur offiziellen Eröffnung der Radroute gegen 12.30 Uhr Sternfahrer aus Soest und Rheda-Wiedenbrück auf dem Rathausplatz ein. Bereits ab 11 Uhr sorgt der Shanty-Chor „Hiev rund“ für Stimmung auf dem Rathausplatz.

Darüber hinaus möchte sich die Verwaltung mit Bürgern über neue Projekte im Bereich der Stadtentwicklung austauschen. In Zukunft sollen die Verkehrsräume im Bereich Lange Straße Nord sowie Poststraße West umgestaltet werden. Hier soll ein Modell der gemeinsamen Nutzung von Stadträumen entstehen – auf Grundlage von gegenseitiger Rücksichtnahme. Gleichzeitig soll die Umgestaltung im Herzen der historischen Altstadt auch zu einer verbesserten Anbindung an die naheliegenden Grünanlagen Grüner Winkel und Postpark führen.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter [email protected] erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"