LippstadtSoestThemenTopmeldungenVeranstaltungen

Lippstadt: Konrad Beikircher zum Auftakt des Lippstädter Wortfestivals

Lippstadt. Kein Wahlsonntag wird Konrad Beikircher davon abhalten können, sein Publikum einmal mehr zu faszinieren. Fest hat er sich längst einem breiten Zuhörer- und Zuschauerkreis mit seinen Programmen zu den besonderen Spracheigenschaften deutscher Länder und den daran erkennbaren charakterlichen Besonderheiten ins Bewusstsein eingegraben.

82200vAber längst ist er auch als Sänger geschätzt, hat vor zwei Jahren hier sein unvergessenes „Festa sui prati“ geboten.
In diesem Jahr eröffnet er das 9. Lippstädter Wortfestival am 30. August zusammen mit seinen vertrauten Instrumentalisten und dem Programm „Amore e passione“. Liebe und Leidenschaft werden den Abend bestimmen, und wie könnte es anders sein, wenn Lieder von Adriano Celentano, Fred Buscaglione und Sascha Distel erklingen, dazu fremde und auch durchaus eigene Lieder des Künstlers. Ein „Familienfest“ soll es werden, so sagt Konrad Beikircher, dazu lädt er ein, und mit dieser Veranstaltung eröffnen der Kunst- und Vortragsring, die KWL und der Städtische Musikverein gemeinsam die Lippstädter Theater- und Konzertsaison.

Karten für die Saisoneröffnung mit Konrad Beikircher erhalten Sie in der Kulturinformation Lippstadt im Rathaus, Lange Str. 14 und telefonisch unter
Tel.: (0 29 41) 5 85 11.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!