LippstadtSoestTopmeldungenVeranstaltungen in Südwestfalen

Lippstadt: Tanja Becker-Bender spielt Mendelssohn Bartholdy

Ein Sinfoniekonzert Ende Januar

Lippstadt – Das nächste Konzert der sinfonischen Reihe des Musikvereins bringt am Freitag, den 29. Januar eine der aufregendsten und technisch versiertesten Violinistinnen der jüngeren Generation nach Lippstadt: Tanja Becker-Bender. Für ihr Gastspiel hat sie das berühmte e-moll Violinkonzert op. 64 von Felix Mendelssohn Bartholdy im Gepäck. Begleitet wird sie von der Nordwestdeutschen Philharmonie Herford unter der Leitung von Thomas Dorsch. Anton Bruckners Sinfonie Nr. 3 d-moll komplettiert das Programm.

Tanja Becker-Bender - Foto: Neda Navaee
Tanja Becker-Bender – Foto: Neda Navaee

Tanja Becker-Bender studierte bei den führenden Quartettmusikern der Welt, bei Wilhelm Melcher (Melos Quartett) in Stuttgart, bei Günter Pichler (Alban Berg Quartett) in Wien und bei Robert Mann (Juilliard String Quartet) in New York. Wichtige Impulse erhielt sie durch Eberhard Feltz und Ferenc Rados. Sie gewann höchste Auszeichnungen bei internationalen Wettbewerben und konzertiert heute als Solistin unter Dirigenten wie Kurt Masur, Gerd Albrecht, Lothar Zagrosek, Uriel Segal, Fabio Luisi, Hartmut Haenchen, Hubert Soudant und Ken-Ichiro Kobayashi mit Orchestern wie dem Tokyo Philharmonic Orchestra, Jerusalem Symphony Orchestra, Yomiuri Nippon Symphony Orchestra, Houston Symphony Orchestra, Orchestre de la Suisse Romande, Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, Konzerthausorchester Berlin und dem Wiener, dem Zürcher und dem Prager Kammerorchester sowie dem English Chamber Orchestra. Regelmäßig ist sie Gast bei internationalen Kammermusikfestivals.

Ihre jüngsten CD’s bei Hyperion Records – Paganini 24 Capricci, Schulhoff Werke für Violine und Klavier, Reger Violinkonzert, Respighi Werke für Violine und Klavier wurden von der internationalen Fachpresse mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht. Ein besonderes Anliegen ist ihr die Kommunikation von Komponisten unserer Zeit, die zu Zusammenarbeit in Konzerten mit Peter Ruzicka, Cristóbal Halffter, Peteris Vasks und Michael Gielen sowie zu Uraufführungen von Alexander Goehr, Rolf Hempel und Benedict Mason führte. Bereits 2006 erhielt sie einen Ruf als Professorin an die Hochschule für Musik Saar, seit 2009 ist sie in entsprechender Position an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg tätig.

Nordwestdeutsche Philharmonie Herford - Foto: Sandra Kreutzer
Nordwestdeutsche Philharmonie Herford – Foto: Sandra Kreutzer

Termin: Freitag, 29. Januar 2016, 20 Uhr
Ort: Stadttheater Lippstadt
Preise: € 22,- / 20,- / 18,- / 16,- ermäßigt 11,- / 10,- / 9,- / 8,-
Veranstalter: Städtischer Musikverein Lippstadt e.V.
Kartenverkauf: Kulturinformation Lippstadt im Rathaus, Lange Str. 14, 59555 Lippstadt, Tel. (0 29 41) 5 85 11, [email protected], Mo – Fr 10 – 18 Uhr, Sa 10 – 14 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"