MöhneseeSoestVeranstaltungen in Südwestfalen

Musikalische Momente „aus Wind und Luft“ und Melodien vom Jakobsweg

Festivalkarten für Drüggelter Kunst-Stückchen rechtzeitig vor Weihnachten erhältlich

Möhnesee – Eine faszinierende Reise in die Vergangenheit treten Besucher der 27. Drüggelter Kunst-Stückchen an. Westfalens kleines, feines Festival am Möhnesee präsentiert zu Pfingsten, 14. bis 16. Mai, Klangperlen aus dem Mittelalter und der Renaissance, oft mit überraschenden Facetten. Tickets für die hochkarätigen Konzerte sind ein wunderbares Weihnachtsgeschenk für Musikliebhaber.

Zur Eröffnung am Festival-Samstag in der Konzertscheune reisen „The Royal Wind Music“ aus Amsterdam an. Das multinationale Ensemble eint die Leidenschaft zur Blockflöte – und darauf spielen die 13 Musiker so virtuos, dass sie sich weltweiter Anerkennung erfreuen. Mal sanft säuselnd wie ein Windhauch, dann wieder kraft- und temperamentvoll, erklingen Motetten aus dem frühen 16. Jahrhundert ebenso wie Sebastian Bachs ergreifende Choralvorspiele.

Die Besucher werden staunen, wie variantenreich das Instrument ist: Die Palette reicht von der fünfzehn Zentimeter kleinen Sopranino bis zur drei Meter langen Subkontrabassblockflöte. Während des Konzertes, das unter dem Motto „Kosmografie-Sternbilder der Mehrstimmigkeit“ steht, bringen die Künstler mehr als 50 Renaissanceblockflöten zum Einsatz. Gemeinsam mit dem jungen Publikum gestaltet die Gruppe aus den Niederlanden zudem das Kinder- und Familienkonzert „Toppstücke & Kopfstücke“ am Sonntagnachmittag.

Foto: Wirtschafts- und Tourismus GmbH Möhnesee
Foto: Wirtschafts- und Tourismus GmbH Möhnesee

Aus dem Nachbarland stammt ebenfalls das Trio ÆroDynamic. Flötenklänge von Stephanie Brandt und María Martínez Ayerza untermalen die kristallklare, bestechend reine Stimme von Sopran Harma Everts. Ihre „luftig-leichten“ Melodien aus der Renaissance passen wunderbar zur Pfingstsonntags-Matinee in der Drüggelter Kapelle.

Aus welchen Samenkörnern die abendländische Musik hervorgegangen ist, interessiert den Gründer des Ensembles Nu:n, den Weimarer Gitarristen Falk Zenker. Zusammen mit seinen Musikerfreunden, darunter die Sängerinnen Rebecca Bain aus Montreal und Cora Schmeiser aus Rotterdam, präsentiert er am Möhnesee sein Programm „Musik vom Jakobsweg“. Am Sonntagabend hebt das Ensemble Schätze aus den mittelalterlichen Klöstern entlang des Pilgerweges durch ganz Europa und aus dem „Codex Calixtinus“ von Santiago de Compostela.

Zum Abschluss des Festivals am Abend des Pfingstmontags spielen traditionell die Leipziger Blechbläser. Welches Programm sich das Quintett dieses Mal hat einfallen lassen, bleibt vorerst eine Überraschung. Treue Fans wissen, dass die Künstler alljährlich einen Spielplan eigens für Drüggelte „maßschneidern“.

Rechtzeitig vor dem Fest ist der Vorverkauf angelaufen. Festivalkarten sind ab sofort über das Hellweg-Ticket-System www.hellweg-ticket.de und bei der Wirtschafts- und Tourismus GmbH Möhnesee erhältlich. Info: www.drueggelter-kunst-stueckchen.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"