Werl – „Ich kann nichts im Leben, aber alles auf der Leinwand“, urteilte Romy Schneider über sich selbst. Chris Pichler schlüpft in diese ernsthafte, ungestüme Künstlerin Romy Schneider, mit Respekt und schauspielerischer Seelennähe und macht den bewegenden und bewegten Lebensweg dieser Ikone der Filmwelt – von den heiteren Sissi-Anfängen bis zu ihrem frühen tragischen Lebensende – erschreckend nachvollziehbar. Ein berührender Soloabend, in dem Romy Schneider selbst zu Wort kommt, in ihren Tagebuchaufzeichnungen, Briefen, Telefonaten, Interviews.

Romy Schneider: verletzlich und aufbegehrend, naiv und intelektuell – und bis ins Mark lebens- und liebeshungrig. Ein aufwühlender Theaterabend und zugleich ein Stück deutscher Geschichte, zum Lachen, zum Weinen – und spannend wie auch Romy Schneiders Leben selbst.

Pressestimmen:

Wenn Chris Pichler auf der Bühne steht, verkörpert sie die große Schauspielerin vollkommen. Berliner Morgenpost

Pichler spielte den Moment vom tragischen Tod ihres Sohnes mit einer so tiefgehenden Trauer, dass einem der Atem stockte. Herzzerreißend!… Kurier …Ein fesselnder Soloabend. Pichler schlüpft in das innere Sein dieses nach Liebe hungernden Geschöpfs. Ein berührender Theaterabend. Wiener Zeitung Chris Pichler nähert sich in ihrem Monolog feinfühlig der zwiespältigen Persönlichkeit eines Publikumslieblings. Die Schauspielerin konzentriert sich auf die Gefühlsschwankungen diese Stars und vermittelt den Zuschauern einen tiefgehenden Eindruck vom Menschen hinter der Fassade von Glamour und Ruhm.  Hamburger Abendblatt ‚

Quelle: Stadthalle Werl

Quelle: Stadthalle Werl

Schnell spürt man dass sich bei der Erarbeitung eine Seelenverwandtschaft heraus kristallisiert hat. Dann ein stummer Schrei – berührender kann man die Verzweiflung einer Mutter, die ihren Sohn verloren hat, nicht darstellen. Chris Pichlers Annäherung an Romy endet fast in einer Symbiose. Macht neugierig auf eine weitere Begegnung mit der großartigen Chris Pichler Kölner Rundschau

…authentisch und jene Entrücktheit ihres Lebens die unsereins aus Zeitschriften und Boulevards kennt, glaubwürdig und berührend. OÖ Nachrichten Eine anrührende Verbeugung vor einer Legende. Genau das ist die Stärke dieses Schauspiels: es macht neugierig auf eine Frau, die stark und doch zerbrechlich, selbstbewusst und doch unsicher, zielstrebig und doch so wankelmütig war: Romy Schneider. WAZ

Theaterkarten gibt es zum Preis ab 19,50 Euro bei der Stadtinformation Werl, Tel. 02922/8703500, Buchhandlung Stein, Werl, Tel. 02922/958900, allen Sparkassen im Kreis Soest  und im CTS-System.

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere