BlaulichtreportSoest

Falscher Klempner – Trickbetrüger erfolgreich bei Seniorin

Soest – Am Dienstag (12.05.2020), zwischen 15:15 und 15:30 Uhr klingelte ein unbekannter “Handwerker” bei einer über 80-jährigen Soesterin an der Tür ihrer Mietwohnung. Er gab an die Wasserleitungen überprüfen zu wollen. In der Nachbarschaft laufe teilweise schon braune Brühe aus den Wasserhähnen. Die Seniorin ließ den Mann hinein, der sich in Küche und Bad an den Leitungen zu schaffen machte. Dabei ließ sie ihn, nach eigenen Angaben, fast nicht aus den Augen. Nach einer halben Stunde war alles erledigt und der “Klempner” verabschiedete sich. Erst am Mittwoch stellte die Frau fest, dass ihre Schmuckschatullen im Kleiderschrank geöffnet waren. Es wurden Silber und Goldschmuck entwendet. Wahrscheinlich hat der angebliche Klempner die Dame nur abgelenkt, damit ein Komplize unbemerkt eindringen konnte um die Frau zu bestehlen. Die Polizei wird nicht müde immer wieder darauf hinzuweisen, dass auf keinen Fall fremde Personen ohne Anmeldung in die Wohnung gelassen werden. “In einem solchen Fall wäre ein Anruf bei der Hausverwaltung der richtige Schritt gewesen. Es ist nicht unhöflich nicht angemeldete Handwerker bis zur Klärung ihres Auftrags vor der Tür stehen zu lassen.” so Kriminalhauptkommissar Ulrich Spurzem von Kriminalprävention der Soester Polizei.

Quelle: Kreispolizeibehörde Soest

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!