SoestSoestVeranstaltungen in Südwestfalen

Soester Kneipenfestival: In der Altstadt spielt die Musik!

20 Live-Bands beim Soester Kneipenfestival

Soest – Ausgelassene Stimmung, Hörgenuss bei Live-Atmosphäre, ein bunter Stilmix für alle Geschmäcker: Das ist das Soester Kneipenfestival. Am 14. März geht der Event bereits in die 14. Runde. 20 Live-Bands werden dann 16 Kneipen und einen Festival-Bus beschallen.

Ab 19 Uhr gibt‘s in den Kneipen der Soester Altstadt wieder ordentlich was auf die Ohren. Die musikalische Palette reicht dieses Mal über Pop, Rock, Blues und Reggae bis zu Neuer Deutscher Welle und Rock’n‘Roll. Bei dieser Vielfalt an Musikstilen, Bands und Kneipen das Angebot lückenlos aufrollen zu wollen, ist nahezu unmöglich – zumindest wenn man überall richtig reinhören möchte. Daher gibt es nur zwei Möglichkeiten: entweder die persönliche Feinplanung angelehnt an den bevorzugten Musikgeschmack – oder einfach treiben lassen, frei nach dem Motto „Lass dich überraschen“.

Tickets

Nach der Devise „Einmal bezahlen – überall Eintritt“ wird die im Vorverkauf erworbene Eintrittskarte im ersten Lokal gegen ein Armband eingetauscht, das dann jeweils als Einlassberechtigung in allen weiteren teilnehmenden Häusern vorgezeigt wird. Tickets gibt´s im Vorverkauf bei der Tourist-Information Soest, den Sparkassenfilialen im Soester Kreisgebiet, im Kulturhaus Alter Schlachthof sowie bei allen Stellen, die an den Hellweg-Ticket-Service angeschlossen sind (www.hellweg-ticket.de). VVK 12 Euro. Restkarten AK 14 Euro.

Sonderbusse und Musik-Express

Sonderbusse der RLG fahren Richtung Warstein, Ense und Lippetal – Fahrplanauskünfte auf der Internetseite des Kneipenfestivals oder unter 01803/ 504030. Um die Füße auf dem Weg von Kneipe zu Kneipe zu schonen, ist der Musik-Express unterwegs. Wiederholungstäter im Bus ist Foxy Roharrison, der die Fahrgäste mit rockigen Klängen unterhält. Die Erfüllung von Wunschtiteln ist Ehrensache.

Info: www.soester-kneipenfestival.de und Tourist-Information Soest unter 02921/66350050 oder [email protected].

Volle Live-Dröhnung! Wer spielt wann und wo?

Abacco – Kungelmarkt 5 – 19 Uhr
Andy Stone – 70-er/80-er, Swing, Blues, Rock
Mit Musik aus den 70-er und 80-er Jahren sowie Swing-Stücken und Blues- und Rock-Hymnen bringt der Australien-Import Abwechslung ins Abacco und die Party zum Kochen.

Aloisius – Ulricherstraße 23 – 20.30 Uhr
Nameless – Rock, Pop, Cover
Echt, authentisch, originell – auch mit 30 Jahren Bühnenerfahrung sind diese Rock-Dinos kein bisschen leise…

Quelle: m-e-p network GmbH
Quelle: m-e-p network GmbH

Altstadt Café – Rosenstraße 4 – 20.30 Uhr
Timo Gross & Band – Blues
Nominierungen für vier German Blues Awards sprechen für sich: Mit Timo Gross wird Blues-Freunden im Altstadt-Café wieder ein Feinschmecker-Häppchen serviert.

Basta! – Marktstraße 3 – 20.30 Uhr
Live Rhythm – Acoustic Rock und Pop
Akustische Gitarre, Cajon und die durchdringende Stimme von Sängerin Steffi – bei dieser Zwei-Mann- Band aus dem Sauerland macht Zuhören Spaß – basta!

B-Lounge – Rathausstraße 13 – 20 Uhr
Kuersche & Members of Fury in the Slaughterhouse – Rock, Pop
Frontmann Kuersche und drei ehemalige Mitglieder von Fury in the Slaughterhouse machen sich auf, um in der B-Lounge jeden aus den Stiefeln zu hauen, der nicht bei drei die Ohren angelegt hat.

Brauerei Christ – Walburger Straße 36 – 20 Uhr
Timetravel – Oldies und mehr
Eine musikalische Zeitreise durch die Geschichte von Soul, Blues und Rock.

Der Kater – Nöttenstraße 1 – 20 Uhr
Dirty Trixx – Rock
Laute, ehrliche und handgemachte Rockmusik ohne Tricks.

Domhof – Wiesenstraße 18 – 19.30 Uhr
Juice – Rock
Wenn die „Höllenglocken“ erklingen, wissen Kneipenfestival- und Juice-Fans, was die Stunde geschlagen hat: Rockklassiker von AC/DC, Billy Idol und Doro Pesch bis zu den Toten Hosen.

Hotel Am Wall – Dasselwall 19 – 19.30 Uhr
Kelsey Klamath & Heino Meglin – Pop, Rock, Country
Die Location im Hotel am Wall ist neu beim Kneipenfestival, Kelsey Klamath dagegen eine gern gesehene und vor allem gern gehörte alte Bekannte. Erstmals im Duo mit Heino Meglin, verspricht sie „Rock, Pop and a Touch of Country“.

Im Osterkamp – Walburger Straße 10 – 19 Uhr
Top Dogs –Rock, Pop
Ein Streifzug durch die Rock- und Pop-Geschichte, arrangiert mit viel Liebe zum Detail.

Im Wilden Mann – Markt 11 – 19.30 Uhr
Donny and the Diamonds – Rock’n‘Roll
Der Sound der Musik von James Brown bis Otis Redding entführt in die gute alte Zeit der Petticoats und Röhrenjeans.

Kulturhaus Alter Schlachthof – Ulricher Tor 4
Die Goldenen Reiter – Neue Deutsche Welle, 19.15 Uhr
King Men – Rock‘n ‚Roll, Rock, 22 Uhr
Mit zwei Bands kommen im Kulturhaus Alter Schlachthof mit den Goldenen Reitern und King Men sowohl Fans der Neuen Deutschen Welle als auch Rock’n‘Roller auf ihre Kosten. Nichts für Sitzenbleiber!

Quelle: m-e-p network GmbH
Quelle: m-e-p network GmbH

Lamäng – Kungelmarkt 6 – 19 Uhr
Nachtschicht – Partymusik, Cover
Diese fünfköpfige Band bietet noch echte Handarbeit: Da werden Hemden durchgeschwitzt und Finger wund gespielt. Let´s get the Party started!

Music Pub Chaos! – Walburger Straße 1b
The Lone League – Indie, Elektro, Pop, 19.30 Uhr
The Beancounters – Rock, 21 Uhr
Inside Looking Out – Blues, Rock, Soul, 22.30 Uhr
Nach guter alter Tradition macht der Music-Pub Chaos seinem Namen alle Ehre und verpflichtet auch dieses Mal gleich drei Bands. Dabei gibt’s mit Electro, Rock, Pop, Blues und Soul ordentlich auf die Ohren.

MusikExpress Festival-Bus – 19 Uhr
Foxy Roharrison – Rock, Blues, Reggae
Eine solide musikalische Basis, ein Schuss Romantik und eine Prise Fernweh-Poetik sind das Erfolgs-Rezept von Foxy Roharrison. Und als Vagabund und Weltenbummler kommt ihm ein Auftritt im öffentlichen Verkehrsmittel gerade recht.

Pesel – Petristraße 3 – 20.30 Uhr
Kitt – Ska, Rock, Punk, Pop
„Die Welt retten müssen andere erledigen. Wir geben Kitt!“ Unter diesem Motto kochen diese drei Musiker das Beste aus Ska, Rock, Punk und Pop zusammen zu ihrem unverwechselbaren „Skrunkpop“-Süppchen.

Primo – Markstraße 5 – 19 Uhr
2Night – Partymusik, Charts
Wenn die Tanzfläche brennt, gibt‘s bei dieser Band keine Pause. Also: anstrengen und das Tanzbein schwingen, dann kann es eine lange Partynacht werden.

Quelle: m-e-p network GmbH
Quelle: m-e-p network GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"