Ein Lehrstück ohne Lehre
Schauspiel von Max Frisch

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 19:30 Uhr, Stadthalle Werl

Werl – Der Haarwasserfabrikant Gottlieb Biedermann ist ein wohlhabender, korrekter und ordnungsliebender Geschäftsmann und Hausbesitzer. Er ist aus der Zeitung bestens informiert und weiß, was im Städtchen vor sich geht. Daher hat er auch von der Bande der Brandstifter gehört, die stets mit derselben Vorgehensweise die Leute täuschen.

Getarnt als harmlose Hausierer nisten sie sich auf dem Dachboden des Hauses ein, welches sie planen niederzubrennen.

Eines Abends steht ein Unbekannter vor seiner Tür und appelliert an seine Menschlichkeit. Der Mann stellt sich als Josef Schmitz vor, ein ehemaliger Ringer und nun Obdachloser. Biedermann lässt sich erweichen und stimmt der Übernachtung auf dem Dachboden zu.

Er gefällt sich in der Rolle des Menschenfreunds, hat er doch gerade eben noch einen seiner Angestellten gefeuert. Am nächsten Tag taucht plötzlich ein zweiter Hausierer im Hause auf. Gemeinsam mit Schmitz lagern die beiden Fremden Benzinfässer auf dem Dachboden.

Biedermann wird zwar misstrauisch, aber ignoriert das Offensichtliche und glaubt weiterhin an das Gute im Menschen.

Regie: Walter Ullrich
Co-Regie und Bühne: Alexander Ourth
mit Fabienne Hesse, Luna Metzroth, Olga Vakovleva, Lutz Arkenberg, Holger Hanewacker, Erwin Kleinwechter, Lorenz Schirren und Martin Semmelrogge

Theaterkarten gibt es zum Preis ab 17,30 Euro bei der Stadtinformation Werl, Tel. 02922/8703500, Buchhandlung Stein, Werl, Tel. 02922/958900, allen Sparkassen im Kreis Soest und im CTS-System.

Martin Semmelrogge - Quelle: Stadthalle Werl

Martin Semmelrogge – Quelle: Stadthalle Werl

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere