SoestSoestSoziales und Bildung

Waffelteig wurde zur Spende

Kreis Soest – An drei Tagen im Dezember 2013 standen sie im Foyer des Kreishauses und backten Waffeln für einen guten Zweck: die Auszubildenden und Jugend- und Auszubildendenvertretung der Kreisverwaltung. Die Waffelaktion ging diesmal zu Gunsten des Kinderschutzbundes Kreisverband Soest, dessen Vertreterinnen am Dienstag, 14. Januar 2014, eine Spendensumme von 730,42 Euro entgegennehmen durften.

„Im vergangenen Jahr ging die Spende an die Jürgen-Wahn-Stiftung, die mit dem Geld ein Projekt im Ausland unterstützte. Bei dieser Waffelaktion im Dezember war uns nun wichtig, dass ein Verein unterstützt wird, der im Kreis Soest wirkt“, erklärte Eva-Maria Rudolphi, Vorsitzende der Jugend- und Auszubildendenvertretung. In welche Projekte die gespendeten 730,42 Euro genau fließen, ist noch unklar. „Es wird dort eingesetzt, wo Kinder es benötigen“, versicherte Gisela Hermes, stellvertretende Vorsitzende des Kinderschutzbundes Kreisverband Soest.

Freuten sich über die gelungene Waffelaktion und die Spendensumme von über 700 Euro: Vertreterinnen der Jugend- und Auszubildendenvertretung der Kreisverwaltung sowie die Vorstandsmitglieder des Kinderschutzbundes Kreisverband Soest, Beatrix Neuhaus, Ingrid Jakobs, Elfriede Jänsch und Gisela Hermes (v. l.) - Foto: Judith Wedderwille/Kreis Soest
Freuten sich über die gelungene Waffelaktion und die Spendensumme von über 700 Euro: Vertreterinnen der Jugend- und Auszubildendenvertretung der Kreisverwaltung sowie die Vorstandsmitglieder des Kinderschutzbundes Kreisverband Soest, Beatrix Neuhaus, Ingrid Jakobs, Elfriede Jänsch und Gisela Hermes (v. l.) – Foto: Judith Wedderwille/Kreis Soest

Ziel des Verbandes sei es, so Hermes weiter, unbürokratisch und schnell Kindern helfen zu können. Von Nachhilfeprojekten über Sportfreizeiten bis hin zu Koch- und Musikgruppen – der Kreisverband unterstütze eine Vielzahl von Projekten. Eines der bekanntesten ist wohl „Die Nummer gegen Kummer“. Aber auch bei Einzelfälle springt der Kinderschutzbund ein: „In einem Fall haben wir beispielsweise eine Familie unterstützt, deren Kind schnell eine Mototherapie benötigte. Eine Genehmigung durch Behörden und Versicherungen dauert allerdings seine Zeit. In diesen Fällen springt dann der Kinderschutzbund ein, um eine Verzögerung zu vermeiden. Wir können schneller Geld bewilligen“, so Hermes.

Der Kinderschutzbund Kreisverband Soest hat etwa 150 Mitglieder, die alle ehrenamtlich tätig sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"