Sport in SüdwestfalenWarstein

Warstein gewinnt Fußverkehrs-Check des Verkehrsministeriums

Warstein – Beim landesweiten Wettbewerb um einen professionellen „Fußverkehrs-Check“ wurde die Stadt Warstein vom Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen und dem Zukunftsnetz Mobilität NRW als Gewinner ausgezeichnet. Bürgermeister Dr. Thomas Schöne bekam am 4. Juni 2021 stellvertretend für die Stadt Warstein die Gewinner-Urkunde von Minister Hendrik Wüst persönlich überreicht.

„Bessere, sichere und saubere Mobilität ist Standortfaktor und Lebensqualität. Dazu gehören auch gute Fußwege“, sagte Verkehrsminister Hendrik Wüst bei der Übergabe der Urkunde. „Fußgänger tragen zur Reduktion der Lärm-, CO2- und Schadstoffbelastung bei und halten sich außerdem fit. Der ‚Fußverkehrs-Check‘ ist das ideale Unterstützungspaket, damit Kreise, Städte und Gemeinden die umweltfreundlichste aller Fortbewegungsarten fördern können und so auch die Lebensqualität verbessern.“

„Wir entwickeln heute die Mobilität von morgen – und die wird sich voraussichtlich auch im ländlichen Raum nachhaltig verändern. Unser vordringliches Anliegen ist, lebenswerte Ortszentren und sichere Mobilität zu gestalten. Der ‚Fußverkehrs-Check‘ ist dabei eine willkommene Unterstützung“, sagt Dr. Thomas Schöne.

Gemeinsamer Einsatz für Fußgänger

„Fußverkehrs-Checks“ sind ein Angebot des Zukunftsnetzes Mobilität NRW, dem landesweiten Unterstützungsnetzwerk für nachhaltige Mobilitätsentwicklung, in dem die Stadt Warstein seit 2020 Mitglied ist. Matthias Seipel, Leiter des Fachbereichs Infrastruktur: „Wir möchten für alle nachhaltigen und umweltschonenden Mobilitätsformen Verbesserungen entwickeln und dabei auf die unterschiedlichen Belange jeden einzelnen Ortes eingehen.“

Mathis Perkert, Sachgebietsleiter Münsterland – Ruhr-Lippe in der Koordinierungsstelle Westfalen-Lippe des Zukunftsnetz Mobilität NRW, erläutert das praktische Prinzip: „Die Methode enthält mehrere Bausteine. Begehungen sind das Kernstück – vor Ort haben Teilnehmer die Gelegenheit, Probleme und Sichtweisen auszutauschen und neue Lösungsansätze und Ideen an einem gemeinsamen Beispiel zu diskutieren.“ Durch den Austausch zwischen Verwaltung, Politik und Bürgern kann so auch die Beteiligungskultur gestärkt werden.

41 Kommunen hatten sich landesweit beworben, zwölf bekamen den Zuschlag. Für die Gewinner des Wettbewerbs ist der gesamte Check kostenlos, er wird vom Land Nordrhein-Westfalen gefördert.

Konkrete Pläne in der Stadt Warstein

Für die ersten Projekte für die Verbesserung der Fußverkehrsinfrastruktur in der Stadt Warstein gibt es schon konkrete Pläne: An der Hauptstraße im Ortsteil Warstein beginnt in Kürze der Umbau der Seitenbereiche mit neuen Querungshilfen für Fußgänger und Radfahrer, im Ortsteil Belecke ist an der Stütings Mühle ein Fuß- und Radweg als wichtiger Lückenschluss des Radweges zwischen Belecke und Warstein entstanden, welcher zusätzlich für viele Grundschulkinder eine neue sichere Wegeverbindung darstellt. Im Ortsteil Suttrop, der durch die stark befahrene Landesstraße L 735 zerschnitten wird, soll nun im Rahmen des „Fußverkehrs-Check“ eine Defizitanalyse erfolgen. Die dabei zu erarbeitenden Lösungsansätze und Erkenntnisse sollen dann auf weitere Ortschaften mit ähnlichen Problemstellungen übertragen werden. So profitieren alle Ortsteile der Stadt Warstein vom „Fußverkehrs-Check“.

Hintergrund Zukunftsnetz Mobilität NRW

Das Zukunftsnetz Mobilität NRW ist ein Netzwerk, das Kommunen berät und dabei unterstützt, mithilfe eines Kommunalen Mobilitätsmanagements nachhaltige Mobilitätskonzepte zu entwickeln und umzusetzen. Das Ziel: attraktive und nachhaltige Mobilitätsangebote für Kommunen und eine verlässliche Anbindung der ländlichen Räume an die Städte zu schaffen. Es gibt drei regionale Koordinierungsstellen: Westfalen-Lippe, Rhein-Ruhr und Rheinland. Die Geschäftsstelle ist angesiedelt beim Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) in Köln. Das Zukunftsnetz Mobilität NRW wird gefördert vom Ministerium für Verkehr Nordrhein-Westfalen und der Unfallkasse NRW.

Quelle: Stadt Warstein

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"