Ense – Die Gemeindeverwaltung sucht weiterhin nach Wohnungen für ausländische Flüchtlinge. Insbesondere seit dem Brand einer Unterkunft Anfang Mai ist der Wohnraum knapp geworden. Zwar kann eine der Wohnungen bereits in der nächsten Woche wieder bezogen werden, die anderen beiden Wohnungen sind jedoch weiterhin unbewohnbar.

Quelle: Gemeindeverwaltung Ense

Quelle: Gemeindeverwaltung Ense

Die Zuweisungszahlen von ausländischen Flüchtlingen in die Gemeinde Ense haben sich in den vergangenen Wochen wieder erhöht. Nachdem der Gemeinde Ense im Mai keine Person zugewiesen wurde, waren es im Juni bislang schon 7 Personen. Insgesamt sind der Gemeinde aktuell 85 Asylbewerber und ausländische Flüchtlinge zugewiesen.

„Der vorhandene Wohnraum wird bis zur Fertigstellung der derzeit im Bau befindlichen neuen Unterkunft zum Jahresende voraussichtlich nicht ausreichen“, so der zuständige Fachbereichsleiter Dennis Schröder.

Vermieter, die interessiert sind, Wohnungen zwecks Unterbringung von ausländischen Flüchtlingen an die Gemeinde zu vermieten, können sich an Herrn Schröder (02938/980-156) wenden.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere