Altena – Bei einer Verkehrskontrolle an der Grabenstraße hat die Altenaer Polizei am Montag um 17.48 Uhr einen 33-jährigen Lüdenscheider aus dem Verkehr gezogen. Er besaß keine Fahrerlaubnis und räumte sofort ein, Drogen konsumiert zu haben und weitere Amphetamine mitzuführen. Die am Auto angebrachten Kennzeichen waren gestohlen und das Fahrzeug überhaupt nicht zugelassen. Bei der Durchsuchung des Wagens fanden die Polizeibeamten außerdem eine Schreckschusswaffe. Der Fahrer wurde zur Blutprobe mit auf die Wache genommen.

Die Polizei stellte Kennzeichen, Schreckschusswaffe mit Patronen und Fahrzeugschlüssel sicher. Die Beamten schrieben eine lange Latte von Anzeigen: wegen Urkundenfälschung, Fahrens unter Einfluss von Betäubungsmitteln und ohne Fahrerlaubnis, Verstößen gegen Waffen-, Pflichtversicherungs-, Kraftfahrzeugsteuer-, Betäubungsmittelgesetze sowie wegen Diebstahls.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche
Annalena Rüsche befindet sich aktuell in der Vorbereitung zum Studium. Sie absolviert in unserer Redaktion ihr Jahrespraktikum. Im Anschluss will Sie "Medienmanagement" studieren. In unserer Redaktion ist sie aktuell für den Newsdesk zuständig und hält Ausblick nach aktuellen und für unsere Leser wertvollen Informationen. Sie ist unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de direkt erreichbar.

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere