Aktuelles aus den OrtenJunge MenschenLeserbeiträgeMKSoziales und BildungSüdwestfalen-AktuellWerdohl

Bunte Vielfalt zum Tag der offenen Tür in der Stadtklinik Werdohl

Werdohl – Stolz verkündete ein kleiner Knirps, nachdem er eine minimal-invasive Operation – seine Patienten waren Gummibärchen – hinter sich gebracht hatte: “Ich bin jetzt Arzt.”

Am Ende des Parcours durch die Stadtklinik, der beim Torwandwandschießen endete, favorisierte der Kleine allerdings doch eine steile Fußballer-Karriere. So war der Tag der offenen Tür in der Stadtklinik Werdohl nicht nur für den kleinen Jungen erlebnisreich, sondern auch für all die anderen Besucher, die anlässlich der Neueröffnung der geriatrischen Station Blicke hinter die Kulissen der Stadtklinik geworfen hatten.

Biene Emma vom BVB war ein gern gesehener Gast. Bild: Andrea Kleff
Biene Emma vom BVB war ein gern gesehener Gast. Bild: Andrea Kleff

Das Thema der Reanimation hatte sich Oberarzt Dr. Ulrich Valenta auf seine Fahnen geschrieben und übte hingebungsvoll mit Groß und Klein anhand einer Puppe im Krankenbett die Wiederbelebung. Nachgelassenes Seh- und Hörvermögen, eingeschränkte Bewegung sowie die Wahrnehmung habe sich nach Anlegen des Alterssimulationsanzugs komplett verändert, so die Meinung vieler Besucher, die kurzfristig zum Senioren “mutiert” waren.

Sehr beliebt neben den medizinischen Kurzvorträgen aus den Klinikbereichen waren vor allem auch die stündlichen Führungen über die neue geriatrische Station. Stationsleitung Birgit Greitemann gab den Besuchern einen interessanten Überblick über die Möglichkeiten der geriatrischen Behandlung und führte durch die Räumlichkeiten. Die therapeutischen Angebote, beispielsweise Hirnleistungstraining und ein entspannendes Paraffinbad für die Hände durften die Gäste auch gleich ausprobieren.

Und was gab es sonst? Teddybärklinik, Gesundheitscheck, Messungen der Gefäße, die richtige Händedesinfektion, Wundversorgung und vieles mehr – die Besucher waren äußerst interessiert an den zahlreichen Angeboten aus Medizin und Pflege. Besonderes Highlight: Die Biene Emma, Maskottchen des BVB, war zu Besuch und ließ die Herzen der Besucher höher schlagen. Nachdem sie unzählige Autogrammwünsche erfüllt hatte und viele Fotos aufgenommen waren, ließ sie sich gern in einem der zwei neuen Mobilitätsstühle nieder, die der Förderverein der Stadtklinik der neuen Geriatrie gespendet hatte.
Für kulinarische Genüsse sorgten die Malteser mit deftiger Erbsensuppe oder Spezialitäten vom Grill. Den ganzen Tag lang in Aktion waren auch die Grünen Damen, deren frisch gebackene Waffeln reißenden Absatz fanden.

Text: Andrea Kleff

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter [email protected] erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"