AltenaBauen, Wohnen und GartenMKSüdwestfalen-AktuellVerschiedenes

„Eine Stadt im Wandel. Altena zwischen 1950 und 1980“

Altena (pmk) – Die städtebaulichen Veränderungen in Altena vor rund 50 Jahren sind Thema eines Vortrags von Kreisarchivar Ulrich Biroth an zwei Terminen im Juni (10. und 16. Juni) in der Burg Holtzbrinck. Anhand von Fotos und Postkarten aus dem Kreisarchiv des Märkischen Kreises sowie dem Stadtarchiv Altena erfahren die Besucher, warum der Bungernplatz früher den Namen „Schrödersche Garten“ führte, warum auch auf dem Galgenkopf Häuser stehen, wie der Küstersort bis in die 1960er Jahre aussah und welche Gebäude dem Stadtumbau in der Innenstadt weichen mussten.

Anmeldungen für die Termine am 10. oder 16. Juni (jeweils 19:00 Uhr, Burg Holtzbrinck) werden erbeten unter den Telefonnummer 02352/966 7059 und 966-7051 oder online über die Internetseite des Märkischen Kreises (www.maerkischer-kreis.de).

So sah der Küstersort in Altena über der Lenne im Jahr 1955 aus (Foto: Kreisarchiv Märkischer Kreis).
So sah der Küstersort in Altena über der Lenne im Jahr 1955 aus (Foto: Kreisarchiv Märkischer Kreis).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"