Iserlohn – Das nächste Gesundheitsforum der Volkshochschule Iserlohn am Mittwoch, 20. Mai, widmet sich dem Thema „Demenz – Wissen erhöht Lebensqualität“. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr (Ende: 20.30 Uhr) im Fanny-van-Hees-Saal (2. Etage), Bahnhofsplatz 2.

Viele an Demenz erkrankte Menschen leiden leise und das meist aus Schamgefühl. So beginnen Behandlungen oft viel zu spät. Doch vor allem das Wissen über die Krankheit kann die Lebensqualität von Erkrankten und ihrem Umfeld deutlich verbessern und längerfristig stabilisieren.

Als Referent wird der Chefarzt der Gerontoneuropsychiatrie der LWL-Klinik Hemer, Dr. Volker Wippermann, den aktuellen Forschungsstand zusammenfassen, neue Ansätze der Therapie erläutern und anschaulich über neue Entwicklungen in der Demenzforschung informieren. Moderiert wird die Veranstaltung von der Diplom-Psychologin Nadja U. Pesch.

Anmeldungen unter der Kurs-Nummer 151_30005 nimmt die Volkshochschule Iserlohn, Bahnhofsplatz 2, Telefon 02371/217-1943, schriftlich per Anmeldekarte oder online unter www.vhs-iserlohn.de entgegen.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema