Iserlohn – Fahrgast “dreht ab”.

Am gestrigen Abend, gegen 23 Uhr, musste die Polizei zu einer Bushaltestelle am Theodor-Heuss-Ring fahren, weil dort ein Fahrgast einen Busfahrer während der Fahrt angegriffen und bespuckt hatte. Bei Sachverhaltsabklärung außerhalb des Busses zeigte sich der 23 jährige Iserlohner unkooperativ und aggressiv. Auf Nachfrage der Beamten beleidigte der Angetroffene den Beamten auf Übelste und schlug unvermittelt auf diesen ein. Der Aggressor konnte von den beiden Polizisten überwältigt und fixiert werden. Hierbei spuckte er die Beamten an. Neben Beleidigungen auf sexueller Basis der einschreitenden Beamtin gegenüber mussten die Polizisten diverse Bedrohungen über sich ergehen lassen. Der alkoholisierte Iserlohner wurde dem Polizeigewahrsam zugeführt, wo er sich im Nachgang wegen Körperverletzung, Beleidigung, Bedrohung und Widerstands verantworten muss. Hinzu kommt eine Körperverletzungsanzeige zum Nachteil des geschädigten 43 jährigen Busfahrers.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema