IserlohnSport

Kangaroos Turnier in Hagen brachte Licht und Schatten

Beim Goldschmiede Adam Cup in Hagen konnten die Kangaroos nur teilweise die gesteckten Ziele erreichen und mussten gegen einen Regionalliga – Aufstiegsfavoriten aus Köln am Samstag eine knappe Niederlage hinnehmen.

Iserlohn Kangaroos – Rheinstars Köln 84:85 (21:25/43:39/68:57)

Ein nur von den Kölnern intensiv geführtes 1.Viertel bracht die nüchterne Erkenntnis, dass auch die Top Regionalliga Teams auf Augenhöhe mit den ProB Teams agieren. Einige Umstellungen und eine sehr intensive Defense brachte dann zunächst, mit einem 12:0 Lauf der Iserlohner, die Wende. Insgesamt agierten die Kangaroos unter den Brettern nun souveräner, allerdings schlichen sich im Spielaufbau immer wieder Fehler ein und die Anzahl der Turnovers lag weit oberhalb der Toleranzgrenze des Trainers. Im letzten Viertel konnten die Kölner nun Punkt um Punkt aufholen, zumal die 3er Schützen oftmals sträflich freigelassen wurden. So entschieden am Ende zwei verwandelte Freiwürfe des starken Kölner Centers Kneesch die Partie. In diesem Spiel testeten die Iserlohner den Kroaten Marko Sarac, der auch gleich zum Topscorer avancierte. Statt nun gegen den Ligakonkurrenten Schwelm im Endspiel des Turniers zu stehen, mussten die Iserlohner am Sonntagmittag gegen Gastgeber BG Hagen das Spiel um den 3.Platz bestreiten.

BG Hagen – Iserlohn Kangaroos 69:88 (26:23/40:48/54:67)

Das Trainerteam der Kangaroos hatte im 1.Viertel des zweiten Spiels ein Déjà-vu, als auch in diesem Spiel zu Beginn die Intensität in der Defense fehlte und die Hagener folgerichtig 26 Punkte innerhalb dieser ersten 10 Minuten erzielen konnten. Vor allem die 3 Ex – Iserlohner Yannick Opitz, Sören Fritze und Vytautas Nedzinskas, kamen immer wieder zu einfachen Körben. Ab dem 2. Viertel gelang es allerdings dem überragenden Kapitän Joshua Dahmen sein Team mitzureißen und die Hagener in den restlichen Vierteln bei 14 bzw. 15 Punkten zu halten. Es bedurfte einer starken und intensiven Defense, um immer wieder zu Fast Break Punkten zu kommen. Vor allem im zweiten Durchgang gab es einige sehenswert herausgespielten Punkte, so dass der erste Sieg der Vorbereitung sicherlich auch auf der mentalen Ebene die Kangaroos nach vorne gebracht hat.

Iserlohn Kangaroos: (Punkte aus beiden Spielen in Klammern)
Frazier (15/8), Ziring (3/3), Sarac (15/6), Schwarz,M. (0/3), Dahmen, J. (12/17), Teucher (12/16), Brkic (10/11), Buss (12/8), Dahmen, R. ( 3/9), Marei (–/0), Schneider (2/7)

Der von den Iserlohnern getestete Spieler Sarac erklärte unmittelbar nach dem Turnier, zur großen Verwunderung der Verantwortlichen, dass er kein Angebot der Kangaroos akzeptieren würde, da er wieder zurück nach Kroatien wolle.

Quelle: Iserlohn Kangaroos

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!