BlaulichtreportIserlohn

Vermisster 15-Jähriger beleidigt und bedroht Polizisten

Iserlohn – Polizeibeamte kontrollierten Montag (22.03.2021), 19.40 Uhr, einen 15-Jährigen. Der Iserlohner war von Angehörigen vermisst gemeldet und von den Polizisten im Rahmen der Fahndung am Bahnhof Kalthof angetroffen worden. Der Jugendliche verweigerte jede Kooperation. Er beleidigte das Streifenteam als “Hurensöhne” und “scheiß Bullen”. Auf der Fahrt zur Wache bezeichnete er die Beamtin als “Nutte, die demnächst anschaffen geht” und drohte, ihr ein Messer in den Rücken zu stechen. Auf der Wache schlug und trat er gezielt nach den Polizisten und wird daraufhin überwältigt und gefesselt. Er wurde – ohne jedes Zeichen von Reue oder Einsicht – ihn die Obhut seiner Mutter übergeben. Gegen ihn wird wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Bedrohung ermittelt.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"