KierspePolitikVerschiedenes

Aktionstag: Städte für das Leben – Städte gegen die Todesstrafe

Kierspe – Am 30. November findet der internationale Aktionstag „Städte für das Leben – Städte gegen die Todesstrafe“ statt, organisiert von der Gemeinschaft Sant’Egidio, die seit 2002 mit dieser Veranstaltung auf die Ungerechtigkeit der Todesstrafe aufmerksam machen möchte.

Seit 2016 unterstützt die Stadt Kierspe den Aktionstag „Städte für das Leben – Städte gegen die Todesstrafe“ und fördert damit den Vorschlag der Gemeinschaft, sich in Europa und weltweit für die endgültige Beseitigung der Todesstrafe einzusetzen.

Die Gemeinschaft Sant’Egidio ist eine christliche Laienbewegung, setzt sich für Frieden und Gerechtigkeit ein und seit 1998 engagiert sie sich gegen die Todesstrafe. Mittlerweile sind über 2000 Städte mit 80 Hauptstädten auf fünf Kontinenten an der Kampagne beteiligt. In Deutschland haben sich in den vergangenen 18 Jahren ca. 300 Städte am Aktionstag beteiligt.

Der Weg zur Abschaffung der Todesstrafe erfordert einen breiten Einsatz der Zivilgesellschaft. Daher hat sich die Gemeinschaft an viele Stadtverwaltungen gerichtet, damit ein Zeichen für Respekt des Lebens und der Menschenwürde gesetzt werden kann und die Bürgerinnen und Bürger für diese Notwendigkeit sensibilisiert werden.

Die Stadt Kierspe wird auf ihrer Homepage am 30.11.2020 ihre Unterstützung dokumentieren und zur Homepage der Gemeinschaft Sant’Egidio verlinken.

Quelle: Stadt Kierspe

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"