Iserlohn/Hagen – Durch die finanziellen Turbulenzen beim Erstligisten Phoenix Hagen, die zuletzt in der Insolvenz in Eigenverwaltung und daraus folgend dem sofortigen Lizenzentzug durch den Lizenzligaausschuss der Basketball-Bundesliga mündeten, ergibt sich auch für die Iserlohn Kangaroos die Frage nach der Fortsetzung der erfolgreichen und bewährten langjährigen Kooperation. “In diesem Jahr haben wir erstmalig zwar keine Doppellizenzler, aber aktuell sieben Iserlohner im NBBL-Team von Phoenix”, macht Kangaroos-Manager Michael Dahmen deutlich, “und ein weiterer U16-Nachwuchsspieler steht im JBBL-Kader unseres Hagener Kooperationspartners, bei dem zudem Matthias Grothe als Headcoach fungiert.” Umso erfreuter sei man auf Kangaroos-Seite, dass die Zusammenarbeit im Jugendbereich zumindest bis zum Saisonende unverändert fortgesetzt werde. Das habe ein erstes Telefonat mit Phoenix-Geschäftsführer Patrick Seidel ergeben. “Das ist ein sehr wichtiges Signal für den leistungsorientierten Nachwuchsbasketball in unserer gesamten Region”, ist Michael Dahmen erleichtert über diese positive Nachricht aus der Volmestadt, “wir haben zudem vereinbart, dass wir uns Anfang 2017 zusammensetzen, um zu sondieren wie die Kooperation in Zukunft aussehen soll. Beide Seiten stehen einer Fortsetzung der Kooperation aber grundsätzlich positiv gegenüber.”

Quelle: Iserlohn Kangaroos

Quelle: Iserlohn Kangaroos

Ebenso freue man sich bei den Kangaroos darüber, dass es den Phoenix-Verantwortlichen offenbar gelungen ist, sich finanziell so aufzustellen, dass man im Frühjahr 2017 die ProA-Lizenz beantragen und so einen wirtschaftlich gesunden Neuanfang starten kann.

“Schließlich haben beide Vereine in der Vergangenheit von der engen Zusammenarbeit gegenseitig profitiert. Und das soll auch in Zukunft möglichst so bleiben.”

Am kommenden Samstag, den 10. Dezember, gastiert der aktuelle Tabellenzweite und selbsternannte Aufstiegsfavorit, die Artland Dragons in der Iserlohner Hemberghalle.
“Für uns ist das sicherlich das Spiel des Jahres”, so Michael Dahmen über die Bedeutung des letzten Meisterschaft-Heimspiels in diesem Jahr. “Um dem favorisierten Ex-Bundesligsten Paroli bieten zu können, benötigen wir vor allem eine stimmgewaltige Kulisse und hoffentlich eine ausverkaufte Hembergfestung. Dabei würden sich die Iserlohn Kangaroos auch über eine Hagener Fan-Unterstützung freuen. “Wir bieten Phoenix-Dauerkarten-Besitzern gegen Vorlage Ihrer Karte deshalb für diese Partie einen ermäßigten Eintritt an, der dem von Kangaroos-Mitgliedern entspricht.” Tickets kosten so nur 5,50 Euro statt regulär 8 Euro (ermäßigt 3 statt 5,50 Euro). “Vielleicht finden ja einige Hagener Anhänger aus alter Verbundenheit den kurzen Weg zu uns, schließlich haben die meisten unserer Spieler in der NBBL oder auch im Bundesligateam für Phoenix gespielt und außerdem steht mit Matthias Grothe ein echter Held der Hagener Basketballgeschichte an der Seitenlinie.”

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere