Lüdenscheid NachrichtenMKSoziales und BildungVerschiedenes

Lüdenscheid: Keine Gefahr durch Noroviren für die Bevölkerung

Lüdenscheid (pmk) – Im Zusammenhang mit den nachgewiesenen Fällen von Noroviren bei Bewohnern der Flüchtlingsunterkunft am Raithelplatz in Lüdenscheid weist der Fachdienst Gesundheitsschutz und Umweltmedizin des Märkischen Kreises darauf hin, dass Menschen, die keine Krankheitssymptome zeigen, die Unterkunft auch verlassen dürfen. Symptome sind beispielsweise Durchfall und Erbrechen.

Wie der Zuständige Fachbereichsleiter Volker Schmidt mitteilt, besteht keine Gefahr für Anwohner oder Passanten, sich anzustecken. „Wer erkrankt ist, bleibt natürlich in der Unterkunft“, so Schmidt. Der vom Kreis verfügte Transferstopp beziehe sich lediglich darauf, dass keine Bewohner verlegt werden dürfen und keine neuen Flüchtlinge aufgenommen werden können. Der Transferstopp ist zunächst bis zum 29. Dezember gültig. Nach Bekanntwerden der nachgewiesenen Fälle von Noroviren war in der Nachbarschaft der Einrichtung die Sorge entstanden, dort untergebrachte Flüchtlinge, die sich außerhalb der Unterkunft aufhalten, könnten eine Ansteckungsgefahr bedeuten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"