Lüdenscheid – Am Mittwoch kontrollierten Polizeibeamte im Industriegebiet Freisenberg das LKW-Gespann eines Schrotthändlers aus den Niederlanden. Die Beamten vermuteten aufgrund der stark eingedrückten Reifen, dass der Fahrer wohl etwas zu viel Schrott aufgeladen hatte. Eine Fahrt zur Waage sollte schnell Klarheit bringen.

Das Ergebnis der geeichten LKW-Waage hinterließ selbst bei den leidgeprüften Polizisten offene Münder. Unglaubliche 4950 Kg (über 70 %) an Überladung standen auf dem Wiegeschein. Doch das Gewicht war nicht das einzige Problem des Niederländers.

Die Bremse seines Anhängers war völlig ohne Funktion und ein Reifen stand kurz vor dem Platzen (Foto). Ein Sachverständiger empfahl die sofortige Stilllegung des verkehrsunsicheren Anhängers, welche dann auch vollzogen wurde. Der immerhin einsichtige Schrotthändler verbrachte das Gespann in eine örtliche Fachwerkstatt, wo die Mängel behoben und knapp fünf Tonnen Schrott abgeladen wurden.

Der Fahrer hinterlegte noch vor Ort 530 Euro Sicherheitsleistung zur Sicherung des Bußgeldverfahrens.

Schrotthändler #1.
Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Schrotthändler #2.
Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema