BlaulichtreportLüdenscheidMK

Lüdenscheid: Verfolgungsfahrt endete mit Verkehrsunfall und Festnahme

Lüdenscheid – Am Freitag, um 9.41 Uhr, ging bei der Polizei ein Hinweis ein, dass der Fahrer eines Seat Arosa im Bereich Brügge ohne Fahrerlaubnis unterwegs sei.

Einem Streifenteam gelang es zügig den verdächtigen PKW aufzunehmen. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und beabsichtigten den Mann und seine Begleiterin anzuhalten. Der Fahrer des Wagens bekam dies mit und beschleunigte sein Fahrzeug auf bis zu 100 Stundenkilometer. Er versuchte sich auf diese Weise der Kontrolle zu entziehen.

Die Fahrt führte von Brügge über die Lösenbacher Landstraße, nach links “Zum Brauberg” und schließlich über “Felde” zur Othlinghauser Straße. Bei Erreichen der Othlinghauser Straße war die Fahrbahn durch einen Müllwagen und Polizeibeamte derart verengt, dass der Fahrer auf ein Grundstück auswich und hier mit einem Hauspfeiler kollidierte. Als der Flüchtige darauf zurücksetzte, kollidierte er wiederum mit einer ihn zwischenzeitlich blockierenden Zivilstreife. Der Fahrer versuchte zu Fuß zu flüchten, konnte aber unmittelbar gestellt werden. Dabei entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Bei der Festnahme des 22-jährigen Mannes und seiner 23-jährigen Begleitung wurde ein Polizeibeamter leicht verletzt. Die 23-Jährige wurde beim Verkehrsunfall leicht am Kopf verletzt. Eine hinzugerufene Rettungswagenbesatzung verbrachte die Dame ins Klinikum Lüdenscheid.

Die Annahme, dass der Flüchtige nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, bestätigte sich. Die Durchsuchung des Mannes führte eine geringe Menge Cannabis zu Tage. Die mutmaßlichen Betäubungsmittel wurden sichergestellt. Im weiteren Ermittlungsverlauf ergaben sich Hinweise darauf, dass der Flüchtige selbst unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte. Eine Blutprobe war die Folge. Der PKW wurde sichergestellt.

Warum genau sich der 22-Jährige der Kontrolle entzog müssen nun die Ermittlungen ergeben. Gegen ihn wird ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Fahrlässige Körperverletzung, Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln sowie Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Auf die Beifahrerin kommt als Halterin des Seat ein Strafverfahren wegen des “Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis” zu.

Die Ermittlungen dauern an.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"