Aktuelles aus den OrtenJunge MenschenMKSoziales und BildungSüdwestfalen-Aktuell

Märkischer Kreis: Erste Grundschule geht Bildungspartnerschaft ein

Märkischer Kreis – Jetzt wird es offiziell: Justizminister Thomas Kutschaty reist am Dienstag, 28. Juni 2016, um 10 Uhr aus Düsseldorf an, um gemeinsam mit Landrat Thomas Gemke und Bernhard Ritschel, Schulleiter der Gemeinschaftsgrundschule Oberbrügge in Halver, eine Bildungspartnerschaft zu besiegeln. Im Rahmen der Landesinitiative “Bildungspartner NRW – Gedenkstätte und Schule” ist die GG Oberbrügge die erste Grundschule in Nordrhein-Westfalen, die Kriegsgedenkstätten in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft als außerschulische Lernorte entdeckt. Bildungspartner ist neben dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge NRW auch das Kreisarchiv des Märkischen Kreises, das über viele historische Quellen zu den Themen erster und zweiter Weltkrieg und zu den Lebensbedingungen von Zwangsarbeitern in der Region verfügt. Die Herausforderung liegt darin, die Erziehung zum Frieden kindgerecht zu gestalten. Für die Feierlichkeiten haben die Schülerinnen und Schüler der GG Am Nocken 1 schon fleißig geübt und Friedenslieder einstudiert. Die Gäste werden gebeten möglichst schon oberhalb der Schule an der Heerstraße zu parken.

Foto: Erkens/Märkischer Kreis
Foto: Erkens/Märkischer Kreis

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter [email protected] erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!