Aktuelles aus den OrtenBlaulichtreportMeinerzhagen

Brand von Essen und Pkw

Meinerzhagen – Pkw brennt: In der Nacht zum Mittwoch (05.02.2020) geriet der graue Seat Leon an der Höhenstraße in Brand. Die Feuerwehr löschte das brennende Fahrzeug ab. Das Fahrzeug des 30 jährigen Geschädigten erlitt Totalschaden. Die Polizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

Ein Kochtopf auf der eingeschalteten Herdplatte sorgte am Mittwochmorgen (05.02.2020) für einen Einsatz von Polizei und Feuerwehr an der Breslauer Straße. Ein Nachbar bemerkte gegen 6.40 Uhr den Brandmelder aus der Nachbarwohnung und vernahm Brand-Geruch. Die Polizei war zuerst vor Ort und veranlasste die Räumung des Mehrfamilienhauses. Als an der betreffenden Wohnungstür niemand öffnete, öffneten die Polizeibeamten die Tür gewaltsam. Es war niemand zu Hause in der völlig verqualmten Wohnung. Ein Polizeibeamter zog einen Kochtopf mit schwarzem Inhalt von der glühenden Kochplatte und schaltete den Herd aus. Die Feuerwehr lüftete. Der Hausbewohner hatte seine Wohnung kurz verlassen und erschien einige Minuten später am Einsatzort. Die Polizei schrieb eine Anzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!