Aktuelles aus den OrtenBlaulichtreportMeinerzhagen

Spaziergängerin findet verletztes Rehkitz

Meinerzhagen – Eine Spaziergängerin meldete der Polizei am Samstag (20.06.2020) vom “Hammerweg” an der Fürwiggetalsperre ein verletztes Rehkitz. Das etwa zehn Tage alte Kitz wirkte entkräftet und hatte einen merkwürdig stehenden Unterkiefer, der auf einen Unfall hindeuten könnte. Die Polizei informierte den Jagdausübungsberechtigten, der sich um das Jungtier kümmerte.

Bei dieser Gelegenheit erinnert die Polizei an einen wichtigen Grundsatz: Jungtiere sollten auf keinen Fall von Menschen angefasst oder gefüttert werden. Gut gemeinte Taten können schlecht ausgehen: Weil das Muttertier den nach Mensch riechenden Nachwuchs dann tatsächlich verlässt! Bitte auch Kinder sensibilisieren!

2020-06-23-Rehkitz-1
Das verletzte Rehkitz. Fotos: Polizei MK

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Veröffentlicht von:

Sandra Dolas
Sandra Dolas
Sandra Dolas ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"