Nachrodt-Wiblingwerde – Gestern Abend, 22.52 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Personenzug und einem PKW am Kreinberger Weg. Ein 40-jähriger Lüdenscheider kam mit seinem VW Golf von der B236, wollte den Bahnübergang Helbecke queren und anschließend nach rechts auf den Helbecker Weg abbiegen. Bei diesem Vorgang bog er offenbar zu früh ab und blieb in der Folge mit seinem Auto im Gleisbett hängen. Er versuchte sich zunächst aus seiner Lage zu befreien, als sich die Schranken schlossen und ein Zug näherte. Fahrer und Beifahrer (42 aus Esens) stiegen aus und liefen hinter die Schranke. Der Zug rammte – trotz eingeleiteter Notbremsung – das Fahrzeug (Foto). Zugführer und Fahrgäste blieben unverletzt. Der Beifahrer wurde leicht verletzt und kam ins Krankenhaus nach Letmathe. Es entstanden nach ersten Schätzungen rund 100.000 Euro Sachschaden. Während der Unfallaufnahme ergaben sich Anhaltspunkte für Alkoholkonsum beim Fahrer des Golf. Ein Alkoholvortest verlief mit positivem Ergebnis. Ein Arzt entnahm dem Mann eine Blutprobe auf der Polizeiwache. Die Polizei hat ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche
Annalena Rüsche befindet sich aktuell in der Vorbereitung zum Studium. Sie absolviert in unserer Redaktion ihr Jahrespraktikum. Im Anschluss will Sie "Medienmanagement" studieren. In unserer Redaktion ist sie aktuell für den Newsdesk zuständig und hält Ausblick nach aktuellen und für unsere Leser wertvollen Informationen. Sie ist unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de direkt erreichbar.

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere