Plettenberg – Brandgefährlichen Sprinter aus dem Straßenverkehr gezogen.

Die Polizei hat am Dienstag einen hoch explosiven Schrottsammler aus dem Verkehr gezogen. Der ganze Unterboden des Sprinters war durchtränkt mit einem Gemisch aus Öl und Diesel. Entsprechend hing eine Dunstwolke auf der Ladefläche. Die darunter liegende, undichte Auspuffanlage hätte das Gemisch jederzeit entzünden können.

Als der Fahrer die Polizei bemerkte, versuchte er, durch mehrmaliges Abbiegen zu entkommen. An der Lennebrücke konnten die Polizeibeamten den Wagen mit Dortmunder Kennzeichen um 10.49 Uhr stoppen. Angesichts der auslaufenden Betriebsstoffe zog die Polizei umgehend die Feuerwehr hinzu. Dann wurde der Wagen zur technischen Überprüfung abtransportiert. Die beiden Männer mussten am Bauhof ihre Ladefläche leeren. Die Schrottsammlung kam in den Müll. Danach ging es auf den Prüfstand. Dort wurde der Sprinter wegen diverser Mängel stillgelegt. Zu den Strafgeldern der Polizei kommen nun Kosten für den Einsatz der Feuerwehr.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema