Welche Landschaftsstruktur und welches Landschaftsbild soll das südliche Sauerland prägen und erhalten werden? Welche Landwirtschaft ist dazu erforderlich? Mit welchen Maßnahmen können die Ziele politisch und gesellschaftlich erreicht werden?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Runde Tisch “Kirche und Landwirtschaft”, der kürzlich von der Ev. Kirche von Westfalen initiiert wurde. Bei dem Treffen in Haus Nordhelle, Valbert, kamen Vertreterinnen und Vertreter des Bauernverbandes, der Landwirtschaftskammer, der Landfrauen, der Landjugend, der Arbeitsgemeinschaft Bäuerliche Landwirtschaft, der kirchlichen Jugendarbeit und des Instituts für Kirche und Gesellschaft zusammen.

Zur Zeit erarbeitet der Runde Tisch ein Positionspapier zu den genannten Fragen, das auch in die weiteren Beratungen der Agentur Regionale Südwestfalen einfließen soll.

Es ist das Anliegen des Runden Tisches, die Öffentlichkeit für die Entwicklung der Landwirtschaft und der ländlichen Räume zu sensibilisieren. Deswegen wird der Runde Tisch auch den Dialog mit den unterschiedlichen Akteuren im südlichen Sauerland (Industrie, Kommunen, Politik etc.)aufnehmen.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema