Meinerzhagen NachrichtenMKPolitik in SüdwestfalenSüdwestfalen-AktuellVerschiedenes

Sitzung des Haupt- & Finanzausschusses: Zuschauerraum voll besetzt

Meinerzhagen – Das Stadthallenumfeld wird teurer, aber dennoch günstiger. So oder so ähnlich könnte die Sitzung des heutigen Haupt- und Finanzausschusses beschrieben werden. Die Ratsfrauen und -herren mussten die überplanmäßigen Verpflichtungsermächtigungen genehmigen, damit es an der Stadthalle weitergehen kann. Die in der Summe höheren Kosten von 695.000€ führen jedoch unter dem Strich dazu, dass die Stadt Meinerzhagen 146.000€ weniger an Eigenmitteln aufbringen muss.

Foto: Christian Schön
Foto: Christian Schön

Seitens der Verwaltung wurde mitgeteilt, dass die höhere Zuwendung von Fördergeldern daran liegt, dass die Offenlegung der Volme bei der Bezirksregierung höchste Priorität genießt und die Stadt so durch die eigentlich höheren Kosten zum Nutznießer werden kann. Da die Stadt Meinerzhagen sich jedoch ein gültiges Haushaltssicherungskonzept aufgestellt und genehmigt hat, müssen die höheren Kosten genehmigt werden. Dies kann jedoch nur dadurch geschehen, wenn auf andere geplante Baumaßnahmen verzichtet wird. So stand in der Vorlage, dass auf die geplante Erweiterung der Schulmensa an der Sekundarschule vorerst verzichtet wird. Auf Nachfrage der FDP Fraktion teilte die Verwaltung mit, dass es zurzeit keine Probleme bei der Versorgung der Kinder gäbe. Wenn in Zukunft eine vierte Eingangsklasse geplant werden würde, muss dieses Projekt zwingend wieder angegangen werden. Der Haupt- und Finanzausschuss votierte bei einer Gegenstimme der UWG für die Vorlage der Verwaltung.

Großes Interesse der Bürger galt insbesondere einem anderen Thema, denn für den 5. September 2015 liegt dem Kreis und der Stadt Meinerzhagen ein Antrag zur Durchführung eines Grillfestes mit bis zu 20.000 Teilnehmer auf dem Gelände des Meinerzhagener Flughafens vor. Gerade die Anwohner in diesem Bereich befürchten enorme Einschränkungen und Schäden durch die für Meinerzhagen hohe Anzahl an Teilnehmern. Laut Aussage des Bürgermeisters Jan Nesselrath liegt zurzeit kein genehmigungsfähiger Antrag vor und er glaubt nicht, dass die Auflagen bis zu dem Termin erfüllt werden können.

Textautor: FDP Meinerzhagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"