MendenMKSoziales und Bildung

Sprachkurs für Flüchtlinge durch Ministerium gefördert

Menden – Die Landesregierung hat ein Sonderprogramm aufgelegt, um Flüchtlinge erste Sprachkenntnisse zu vermitteln. Ziel ist die Teilhabe von Flüchtlingen am Leben bereits von Anfang an. Dies ist insbesondere wichtig, als Flüchtlinge noch keinen Zugang zu den Sprachkursen der Bundesintegrationskurse haben.

Die VHS Menden-Hemer-Balve hat nun aus diesem Sonderprogramm Mittel erhalten, mit dem sie ab Mai einen professionellen Sprachkurs mit 100 Unterrichtsstunden umsetzen kann. Es bleibt zu hoffen, dass sich durch eine Verstetigung des Förderprogramms der Landesregierung eine stabile Finanzierungsstruktur ergibt, durch die Flüchtlingen auch mittelfristig erste Deutschkenntnisse erhalten.

Neben diesem an Flüchtlingen ausgerichtetem Kurs erfährt die VHS derzeit einen sehr großen Zulauf an Menschen, die ihre Deutschkenntnisse verbessern möchten. Aktuell werden durch die Volkshochschule zahlreiche Kurse in Familienzentren umgesetzt, aber auch die offenen Angebote werden stark nachgefragt. Alle derzeitigen Kurse sind voll belegt und haben bereits eine Warteliste. Über den Europäischen Sozialfonds (ESF) beantragt die VHS zudem immer wieder Mittel, damit spezielle Zielgruppen Deutschkenntnisse erwerben können.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!