Aktuelles aus den OrtenBlaulichtreportMK

Weg ist der Führerschein

Märkischer Kreis – Regelmäßig nach Wochenenden liegen auf den Wachen der Polizei einige sichergestellte Führerscheine. Ein Auszug von diesem Wochenende:

Freitag, 7.30 Uhr, Iserlohn, Seilerseestraße: Eine 19-jährige Nachrodt-Wiblingwerderin fährt auf einen vor der Ampel wartenden Wagen auf. Ihr Auto ist Totalschaden. Sie riecht nach Alkohol, muss pusten, zur Blutprobe ins Krankenhaus und den Führerschein abgeben. Am Tag zuvor hatte es bei einer Feier nicht nur Alkohol, sondern auch Cannabis gegeben.

Samstag, 22.15 Uhr, Menden, Breukerskamp: Ein 56-jähriger Mendener rammt beinahe einen entgegenkommenden Streifenwagen. Er muss pusten, zur Blutprobe und seinen polnischen Führerschein abgeben.

Sonntag, 0.40 Uhr, Schalksmühle, Westhöhe: Eine 53-jährige Schalksmühlerin fährt in Schlangenlinie vor einem Streifenwagen her. Sie muss anhalten, pusten, zur Blutprobe und den Führerschein abgeben. Schuld sind angeblich “nur zwei kleine Eierliköre”.

Sonntag, 4.20 Uhr, Iserlohn, Westfalenstraße: Ein 30-jähriger Pkw-Fahrer aus Altena fährt Schlangenlinie. Sein Wagen gerät immer wieder in den Gegenverkehr. Schließlich rammt er eine Bordsteinkante, bleibt stehen, stürzt aus dem Wagen und übergibt sich. Er muss trotzdem pusten, zur Blutprobe und den Führerschein abgeben.

Die Polizeibeamten schreiben in solchen Fällen entweder eine Anzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss (1 bis 3 Monate Fahrverbot, 1 bis Punkte, mindestens 500 Euro Bußgeld) oder wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss (Entziehung der Fahrererlaubnis, Freiheit- oder Geldstrafe).

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!