GesekeMittelstand SüdwestfalenSoestVeranstaltungen in Südwestfalen

31. Geseker Unternehmerforum

Gastgeber Börde-Agrarhandel Langeneicke und Zerspanungstechnik Gessel stellten sich vor

Geseke – Gastgeber beim letzten Firmenforum im Jahr 2015 war am 02. Dezember 2015 die Börde-Agrarhandel Langeneicke GmbH in Geseke-Langeneicke.

Nach der Besichtigung des Betriebes und der Vorstellung der verschiedenen Arbeitsabläufe von der Anlieferung der Waren bis zum Verkauf durch die Mitarbeiter begrüßte Bürgermeister Dr. Remco van der Velden die 80 Teilnehmer des 31. Geseker Unternehmerforums. „Wir sind an diesem Abend bei einem Unternehmen zu Gast, mit dem die wenigsten hier im Raum beruflich zu tun haben. Die Firma Beiselen ist ein grundsolides familiengeführtes Unternehmen aus Süddeutschland, das sich hier als Partner der Landwirtschaft im Sinne ihrer Geschäftsphilosophie langfristig durch ihr Bauvorhaben an unsere Region gebunden hat. Wir freuen uns, das wir heute hier sein dürfen“, sagte van der Velden, dankte für die Organisation und wünschte den Teilnehmern gute Gespräche.

Geschäftsführer Michael Stratmann stellte die zum privaten Agrargroßhändler Beiselen GmbH gehörende Börde-Agrarhandel Langeneicke GmbH vor. „Der Name Beiselen taucht hier in der Region so gut wie gar nicht auf, die Menschen kennen uns unter dem Namen Börde-Agrarhandel Langeneicke als Nachfolger der Bäuerlichen Bezugs- und Absatzgenossenschaft Langeneicke e.G., deren Geschäftsaktivitäten wir 2009 erworben haben.“ Nach einer Bauzeit von nur acht Monaten konnte die Börde-Agrarhandel GmbH ihre Räumlichkeiten in der Ortsmitte von Langeneicke aufgeben und den Neubau im Gewerbegebiet West beziehen. Auf der 2 ha großen Fläche werden Getreide und Ölsaaten erfasst und gelagert und ebenso vertrieben wie Saatgut, Dünge- und Pflanzenschutzmittel und Futtermittel. Neben Langeneicke gehören die Standorte Dortmund und Beckum zur Börde-Agrarhandel Langeneicke GmbH. Am Standort Geseke sind 18 Mitarbeiter beschäftigt, davon 1 Auszubildende.

Der Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Josef Lehmenkühler stellte die Verzahnung der Landwirtschaft mit der Börde-Agrarhandel Langeneicke sowie seinen Betrieb, die Lehmenkühler & Rotgeri GbR vor. Er wies auf den großen Strukturwandel in der Landwirtschaft hin. Immer weniger Landwirte erzielen durch eine effizientere Bewirtschaftung mehr Ertrag. „Wir müssen uns heute auf unsere Kernaufgaben konzentrieren. Der landwirtschaftliche Betrieb von früher, in dem vom Bau des Stalles bis zur Reparatur des Treckers alles selber gemacht wurde, gibt es nicht mehr. Landwirtschaft und gewerbliche Unternehmen sind in einer engen Symbiose zu sehen.“

Als weitere Firma stellte sich das noch junge Unternehmen Zerspanungstechnik Gessel vor, das unter dem Motto „Präzision ist Ihre Vorgabe, Perfektion ist unser Ziel“ arbeitet. Die Firma von Viktor Gessel befindet sich ebenfalls im Gewerbegebiet West in Langeneicke. 12 festangestellte Mitarbeiter und drei Aushilfen arbeiten hier an CNC-Dreh- und Fräsmaschinen und fertigen Präzisions-, Dreh- und Fräs- sowie Automatenteile. Die gefrästen Gewinde oder Überwurfmatten zum Verschrauben werden beispielsweise für Fördertechnik-, Hydraulik- und Windkraftanlagen, aber auch für die Möbelindustrie, den Maschinenbau, die Autoindustrie und die Landwirtschaft benötigt.

Foto: Stadt Geseke
Foto: Stadt Geseke

Vordere Reihe v.l.: Anastasia und Viktor Gessel (Zerspanungstechnik Gessel), Josef Lehmenkühler (Vors. Kreislandwirtschaftsverband) und Friedhelm Gärtner (Betriebsstellenleiter Börde-Agrarhandel Langeneicke).
Hintere Reihe v.l.: Thomas Böke (Koordinator GWN), Michael Stratmann (Geschäftsführer Börde-Agrarhandel Langeneicke) und Wirtschaftsförderer Hermann-Josef Wulf.

Thomas Böke, Koordinator des Geseker Wirtschafts-Netzwerkes: „2015 war ein bewegtes und interessantes Jahr. Personell hat sich einiges verändert, wir haben einen neuen Vorstand und Änderungen im Beirat, Birgit Wapelhorst und Franz Pieper sind ausgeschieden, dafür hat das GWN Unterstützung durch Silke Pohle als weitere Koordinatorin und Wilfried Schütte im Bereich Finanzen und Buchhaltung erhalten“. Er informierte über den Berufsparcours für Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse, der am 11. Februar 2016 in der Aula im Schulzentrum Süd durchgeführt wird. Interessierte Firmen können sich bei der Organisatorin Frau Brake der Edith-Stein-Ganztagshauptschule oder beim GWN melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"