ArnsbergHSKMittelstandPolitikSüdwestfalen-AktuellVeranstaltungenVerschiedenes

Arnsberg: Gut für die Region – neutral für die Umwelt

Arnsberg – Am Sonntag, den 4. September 2016 findet in Alt-Arnsberg von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr der „Holzmarkt Arnsberg 2016“ statt. Nach dem CO2-Monitoring im vergangenen Jahr, wird der Markt erstmals CO2-neutral durchgeführt. Bereits in den Jahren zuvor wurde bei der Veranstaltung großer Wert auf eine nachhaltige und umweltfreundliche Veranstaltungsorganisation gelegt. „Holz an sich, ist schon ein sehr nachhaltiger Werkstoff und Energieträger, dem wollen wir auch in der Durchführung des Holzmarktes Rechnung tragen“, erläutert Liberto Balaguer von der Dortmunder Agentur panta rhei, die den Holzmarkt organisiert. Doch obwohl der Holzmarkt bereits in vielen Bereichen umweltfreundlich durchgeführt wird, gab es Optimierungspotenzial. Die Veranstaltung ist deshalb 2015 gründlich analysiert worden. Unterstützt wurde Balaguer dabei vom Klimamanager Sebastian Marcel Witte von der Zukunftsagentur der Stadt Arnsberg.

Foto:  A. Nolte.
Foto: A. Nolte.

„Die Veranstaltung wurde dabei in insgesamt neun Handlungsfeldern, beispielsweise An- und Abreisewege der Besucher, Müll und Abwasser, Catering, Druck und Kommunikation genau unter die Lupe genommen und zwar vor, während und nach der Veranstaltung“, erläutert Witte. Gleichzeitig wurden die Händler und Aussteller über die Ziele informiert und mittels eines Erhebungsbogens befragt. „In diesem Jahr haben wir unser Ziel, den Holzmarkt Arnsberg klimaneutral durchzuführen erreicht“, so Balaguer weiter. Erreicht wurde das in drei Stufen: grundsätzlich wurden CO2-Emissionen vermieden. Wo Sie dennoch angefallen sind, wurden diese so weit wie möglich vermindert. Und dort, wo sie unvermeidlich waren, sind die restlichen CO2 -Emissionen kompensiert worden. „Das wird durch das Neupflanzen von Bäumen geschehen“, erläutert Balaguer.

Und das nicht irgendwo sondern hier in Arnsberg. Damit lässt sich der sog. „CO2-Fußabdruck“, also die spezifische Gesamtmenge umwelt- und klimaschädlicher Emissionen des Holzmarktes, nicht nur verkleinern sondern letzten Endes ganz verschwinden lassen. Liberto Balaguer: „ Unser Ziel: CO2-Fußabdruck = Null“ Möglich wurde der Holzmarkt durch die Unterstützung der Stiftung der Sparkasse Arnsberg-Sundern und vieler Einzelpersonen und Arnsberger Unternehmen. Veranstalter ist die Stadt Arnsberg in Zusammenarbeit mit der Waldakademie Vosswinkel e.V. , dem Landesbetrieb Wald und Holz NRW und dem Regionalmanagment LEADERsein! e.V.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter [email protected] erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"