Aktuelles aus den OrtenDrolshagen NachrichtenMittelstand SüdwestfalenOlpeOlpe NachrichtenSüdwestfalen-AktuellThemenTopmeldungenWenden Nachrichten

Sparkassen-Online-Banking nun noch sicherer abwickeln

Am 28. Februar 2011 letzter Umstellungstermin

Mit dem „TAN-Generator“ zur Ausführung von Zahlungsaufträgen per PC wird das Online-Banking der Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden für alle Teilnehmer schon bald nach dem aktuell sichers-ten Verfahren abgewickelt.

Olpe/ Drolshagen/ Wenden. Ab März 2011 werden alle Online-Banking-Teilnehmer der Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden den Schritt in ein neues Zeitalter der Sicherheitstechnik vollzogen haben. Denn dann werden auch die letzten Kunden die innovativen Verfahren „chipTAN“ und „smsTAN“ nutzen, um ihre Finanzgeschäfte sicher und komfortabel per PC abzuwickeln. Die bisherige „TAN-Liste“ mit den Transaktionsnummern (TAN) auf Papier gehört damit der Vergangenheit an.

Die bisherige Umstellung auf die neue Sicherheitstechnik lief problemlos. Die weit überwiegende Anzahl der Kunden der Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden hat sich seit Herbst letzten Jahres bereits dazu entschlossen, zumal die Identifikationsverfahren mittels einfacher Transaktionsnummern nicht mehr dem aktuellen Sicherheitsniveau entsprechen. Bei den beiden neuen Verfahren wird die TAN aus aktuellen Auftragsdaten (Empfänger-Kontonummer, Betrag und Kartennummer) erzeugt. Bei dem klassischen Verfahren chipTAN ist für diesen Vorgang ein Kartenleser (TAN-Generator) erforderlich, der zum Selbstkostenpreis bei der Sparkasse erhältlich ist. Dieses Verfahren wird bei häufiger Nutzung des Online-Bankings empfohlen.

Insbesondere junge Leute sind vom smsTAN-Verfahren begeistert, zumal sie in der Regel noch nicht so viele Bankgeschäfte online zu erledigen haben. Denn der smsTAN-Nutzer muss lediglich seine Mobiltelefonnummer registrieren lassen. Bei einem Auftrag an die Sparkasse erhält er in Sekundenschnelle eine SMS mit einer für die Transaktion speziell erzeugten TAN auf sein Handy. Nachdem die angezeigten Daten auf Richtigkeit geprüft sind, kann der Auftrag mittels der übertragenen TAN am Computer freigegeben werden.

Beide Systeme zählen zu den innovativsten Online-Banking-Verfahren und bieten optimalen Schutz vor Phishing oder Trojanern und sorgen für das korrekte Ausführen eines Auftrags. Damit chipTAN und smsTAN jedoch die optimale Sicherheit bieten, ist es wichtig, dass sich Online-Banking-Nutzer auch weiterhin an einige grundsätzliche Regeln halten. Zunächst sollten die angezeigten Daten nach der Datenübertragung unbedingt kontrolliert werden. Die Zugangsdaten (Anmeldename und PIN) dürfen niemals an Dritte weitergegeben werden, denn auch die Sparkasse wird ihre Kunden nie nach diesen Angaben befragen. Außerdem sollte die Beendigung der Bankgeschäfte stets über die Schaltfläche „Abmelden“ im Online-Banking erfolgen.

Bei Fragen in der Umstellungsphase stehen die Mitarbeiter des Medialen Vertriebs Sabine Doormann, Mario Grunau und Christian Hombach der Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden unter Tel. 02761 898-222 gern zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"