Aktuelles aus den OrtenArnsbergHSKMittelstand SüdwestfalenSoziales und BildungSüdwestfalen-Aktuell

Stadtwerke Arnsberg Erste bei Betrieblichem Qualitätsmanagement für Straßen- und Brückenbau

Arnsberg. Die Stadtwerke Arnsberg haben sich im Geschäftsbereich Straßen- und Brückenbau einem speziellen Qualitätsmanagement für Straßennetze unterzogen. Damit sind sie bundesweit absoluter Vorreiter.

Das 2010 gestartete Pilotprojekt zur Selbstüberprüfung der Organisation und Qualifikation fand nun mit der Übergabe der Bestätigung durch Herrn Dr. Hess, Vorsitzender der Kommission Qualitätsmanagement der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen, seinen erfolgreichen Abschluss.

“Anders als bei den gängigen Qualitätsmanagementsystemen erfolgt die Selbstüberprüfung in diesem von den Stadtwerken selbst initiierten Projekt direkt aus dem Unternehmen, aus den Reihen der eigenen Beschäftigten heraus”, lobte Dr. Hess die Zusammenarbeit mit den Stadtwerken, hier insbesondere mit Wolfgang Schomberg, Leiter des Geschäftsbereiches Straßen- und Brückenbau und dessen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. Das eigens für Netze der Ver- und Entsorgung entwickelte “Betriebliche Qualitätsmanagement” bzw. ” Technische Sicherheitsmanagement”, wie es für andere Netze (Wasser, Abwasser und weitere mehr) genannt wird, fragt nicht nur danach, ob ein Prozess existiert, sondern auch danach, ob er zielführend ist.

Um das zu überprüfen, erarbeiteten Dr. Hess und Herr Kuhlemann von den Stadtwerken Lüdenscheid einen Fragenkatalog, den die Mitarbeiter des Fachbereiches beantworten mussten. Bereits das zeigte Wirkung: “Wir haben festgestellt, dass manche Verfahrensschritte schon allein durch die Auseinandersetzung mit den Fragen optimiert wurden. Denn bereits die Tatsache, dass die Qualität in einem Bereich überprüft wird, führt zu einer verstärkten Bewusstseinsbildung und damit einer größeren Sensibilität für etwaigen Verbesserungsbedarf”, erklärt Wolfgang Schomberg.

Die Ergebnisse dieses Prüfverfahrens, das im April 2012 startete, gliedern sich in Aspekte mit Handlungsbedarf sowie Empfehlungen. “Eine ganz tolle Sache ist das”, freute sich Arnsbergs Bürgermeister Hans-Josef Vogel, der bei der Übergabe der Bestätigung dabei war. “Die Stadt Arnsberg zeigt sich mit diesem Projekt als Pionier bei der Qualitätsüberprüfung im Straßen- und Brückenbau. Damit beweisen wir, dass wir unsere Prozesse immer selbst hinterfragen und stets nach optimalen Arbeitsabläufen und -ergebnissen streben.” Das Qualitätsmanagementverfahren, bei dessen Entwicklung und Umsetzung die Stadtwerke Arnsberg durch die Stadtwerke Lüdenscheid unterstützt wurden, soll nun auch in anderen Kommunen Anwendung finden.

Ziel des neu entwickelten Systems zur eigenständigen Qualitätsüberprüfung ist es nicht nur, Haftung für Unternehmen abzuwenden und persönliche Konsequenzen für Führungskräfte in strittigen Fällen zu vermeiden, sondern auch Verbesserungspotentiale im Zuge der Selbstanalyse eigenständig zu erkennen. “Auf diese Weise haben wir die Chance, immer noch besser zu arbeiten, und wappnen uns damit für die Herausforderungen der Zukunft”, so Schomberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"