Mittelstand SüdwestfalenMKNeuenradePlettenbergWerdohl

Werdohler Unternehmen Stauff als Messeaussteller in Norwegen

Werdohl – Der weltweite Energiebedarf steigt weiterhin ungebrochen. Es ist davon auszugehen, dass Öl und Gas auch in den kommenden Jahrzehnten eine zentrale Rolle im Energiemix einnehmen werden. Insbesondere Norwegen wird auch in Zukunft ein wichtiger Energielieferant für Europas Industrienationen bleiben.

Nach vielen Jahren mit einem vergleichsweise hohen Ölpreisniveau steht die norwegische Energiewirtschaft jedoch aktuell vor der Herausforderung, die Produktion wirtschaftlicher gestalten zu müssen. Selten zuvor war man so offen für neue Lieferanten, Technologien und Denkweisen. Einer der weltweit wichtigsten Branchentreffpunkte des Jahres, die vom 29. August bis 01. September in Stavanger ausgerichtete ONS (Offshore Northern Seas), kommt daher zu einem denkbar günstigen Zeitpunkt.

Fertigung von Kunststoff-Schellenkörpern im Stauff Werk in Plettenberg-Ohle   (Werksbilder: Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG)
Fertigung von Kunststoff-Schellenkörpern im Stauff Werk in Plettenberg-Ohle
(Werksbilder: Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG)

Auch die Werdohler Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG, Stammsitz der weltweit operierenden Stauff Unternehmensgruppe, nimmt in diesem Jahr erneut mit einem eigenen Stand als Aussteller an der alle zwei Jahre stattfindenden Fachmesse teil. Die vom Unternehmen in sauerländischen Plettenberg-Ohle gefertigten und vom Neuenrader Logistikzentrum aus in alle Welt vertriebenen Kunststoff-Befestigungsschellen für Rohre, Schläuche, Kabel und andere Bauteile gelten seit Jahrzehnten industrieübergreifend als Synonym für schnelle, einfache und übersichtliche Leitungsführung. Ihre vibrations- und schalldämpfenden Eigenschaften werden als wichtiger Beitrag zum vorbeugenden Umwelt- und Arbeitsschutz gewertet.

Zuletzt hat das Unternehmen speziell für die Öl- und Gasindustrie eine innovative Lösung entwickelt, welche die Korrosion an Rohrleitungen unter anspruchsvollen Bedingungen auf hoher See effektiv vermindert und den Betreibern so mittel- und langfristig deutliche Kostenvorteile dank verlängerter Wartungs- und Austauschintervalle bietet. Die als ACT-Schelle bezeichnete Lösung steht im Mittelpunkt des Messestandes 350 in Halle 3. Darüber hinaus werden auch zahlreiche weitere Leitungskomponenten und Hydraulikzubehör aus dem mehr als 33.000 Standardprodukte umfassenden Programm des Unternehmens aus eigener Entwicklung und Herstellung gezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"